Links der Woche, rechts der Welt 47/17

Linktipps zum WE: Humanismus als Utopie, Ethik des Klimawandels, Internet-Trolle lernen von Sokrates und Schopenhauer, Gumbrecht über Arroganz gegenüber Trump-Wählern, Wundermittel Lithium, Philosophische Praxis, Tod, Killerdrohnen, Bücher über Transhumanismus, Rechtspopulismus und sexuelle Belästigung sowie: Theater!

Links der Woche, rechts der Welt KW 46/16

Lektüretipps zum Sonntag: Donald Trump wird mit Trollen, Fremdenfeindlichkeit und Narzissmus US-Präsident, Slavoj Žižek freut sich, Judith Butler und Saskia Sassen u.a. sind erschüttert, Gottfried Wilhelm Leibniz wird zum 300. Geburtstag gewürdigt.

Links der Woche, rechts der Welt KW 01/16

Linktipps zum neuen Jahr: S&Z oder Stiglitz lesen, Helikoptereltern, Han über Narzissmus, Schopenhauer für 2016, Gabriel vs. Neurowissenschaft, Stolleis über Rechtsphilosophie, sowie: Žižek, Philo-Praxis, Platon, Sokrates, Stringtheorie und Glück.

Links der Woche, rechts der Welt KW 48/15

Linktipps zum WE: das Böse im Strafrecht, Philipp Ruchs antimodernistisches Manifest, Nachlässe von Friedrich Kittler und Schopenhauer, Frühchristentum, Geisteswissenschaften, Honneth zum Sozialismus, Theweleit und Münkler über Gewalt, Drogen, Gaarder.

Meditation im Svíbwald

Beim Wandern über das Schlachtfeld von Königgrätz drängt sich Schopenhauer als einer jener auf, die Vergleiche zwischen Liebe und Krieg führen; wobei er zudem klärt, wie der „Wille“ das Individuum zum Narren hält, bevor es ans Sterben geht.

Lernen, was man schon wusste

…mit Ngrams, der neuesten Spielerei aus dem Hause Google, mit der sich endlich in der eingescannten Weltliteratur Muster finden lassen, wie man sie bisher nur in Bundesligatabellen hineindeuten konnte.

Der Lichtwelpe: Bier alle, Bär alle.

Die kleine Jacqueline-Marie (11) ist verwirrt: Die Bayern haben Problembär Bruno allegemacht und ihr neuer Vormund Maik hat das Bier alle gemacht. Onkel Neander erklärt den Unterschied.

Ulrich Horstmann: Modern als Imperativ

In den 80ern sorgte er für Aufsehen, als er im überbordenden Waffenarsenal des Kalten Kriegs keine Bedrohung, sondern eine Chance auf Erlösung des Lebens vom Leben sah. Portrait eines anthropofugalen Denkers.