Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 70 („Opfer“)

Juni 2020

Opfer als Schimpfwort und Status(symbol), (Un-)Taten und Ideale, Verbrechen und Fortschritt, außerdem Ökorassismus, Oscar Walter Cisek und Kraniche.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Opfer werden gefordert und müssen erbracht werden, im konkreten wie im übertragenen Sinne. Ihnen gilt diese Ausgabe. Timotheus Schneidegger fragt zu Beginn, warum nur im Deutschen „Opfer“ auch als Schimpfwort verwendet wird, während Ewgeniy Kasakow der Beliebtheit rhetorischer Selbstviktimisierung auf den Grund geht. Mit den Opfern Kains und Abels sowie dem fabelhaften Vernichtungskrieg der Krähen gegen die Eulen beschäftigt sich Osman Hajjar, der in einem weiteren Essay auf Männlichkeitsideale vom Mittelalter bis nach Tahiti blickt, wo junge Mädchen dem Maler Gauguin zum Opfer fielen. Auch dem musikalischen Genie sind Opfer ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Links der Woche, rechts der Welt 28/20

Lektüretipps zum Wochenende: Anthropozän und die Zukunft der Menschheit, Künstliche Intelligenz und unser Verstand, Schuld und Privilegien im Angesicht der Ausbeutung, Antisemitismus und Ausgrenzung von Minderheiten, Bücher u.a. über Schmerz, Israel, Genies, Formen, Suhrkamp und Hegel, Sebastian Ostritsch erklärt Dialektik, Körperlichkeit, Leiden, Literatur, Utopien und Derrida im Radio, Hans Blumenberg wird 100, Klimakatastrophe in der Arktis, Wespen mögen Streit, Schlanksein und Depressionen, Billy Bragg vs. Cancel Culture, Kind Hitler, Mainz, Dating für Sozialisten, Sklaverei von Aristoteles bis Amo, Philosophie und Justiz.

Links der Woche, rechts der Welt 26/20

Lektüretipps zum Wochenende: Agamben über den Kapitalismus als Religion, Hegel-Lektüre nach 1968 mit Marx und Maoismus, Bücher über Fridays for Future, Ökologie, Verschwörungsglaube, Big Data und Transsexualität, Entschleunigung, Saint-Exupéry und Intellektuelle im Radio, Uni Lüneburg gegen Fachidioten, Selbstzitat, Zukunft dank Gedächtnis, Online-Unterricht, Maternalismus, Vertrauen, #meToo, #BlackLivesMatter, Rassismus, Klimaschutz und die Systemfrage, Souveränitätsdebatte in Frankreich, Medienaussterben an den Beispielen Spex und Wedomosti, Kant und der Kolonialismus, Autobiographie und Selbstbewusstsein, Ökofeminismus, Heidegger und der Rechtsradikalismus im Umweltschutz, Ausstelllungen zu Hannah Arendt und Friedrich Engels, Opfer als E-Book.

„Halts Maul, du Opfer!“

Wenn Begriffe wie „behindert“, „schwul“ und „Mädchen“ als Schimpfwörter verwendet werden, scheint sich faschistoide Verachtung von oft nur vermeintlicher Schwäche zu zeigen. Es ist wie so oft komplizierter. Über einen weiteren deutschen Sonderweg

Links der Woche, rechts der Welt 25/20

Lektüretipps zum Wochenende: Platons Wächterstaat und der Ausnahmezustand, die Polizei im Fernsehen, Exosoziologie für den Erstkontakt, Rassismus und Wohlstand auch bei Kant, Bücher über Europa, Kapitalismus, Biopolitik, Nikomachische Ethik, Zahlen und Füchse, Wolfgang Welt, Konkurrenz und Väter im Radio, Dinosaurier, Masern, Voynich-Manuskript, Lügendetektor, Hartmut Rosas Energie und Studiengänge der Zukunft, Einsamkeit in der Corona-Krise, Herbert Gruhl, Michel Onfrays Querfront, Neues von Slavoj Žižek, Antisemit Marx, Friedrich Engels ausgestellt, Max Weber und die Naturwissenschaften, Preis für Amartya Sen, Nachruf auf Jörg Schröder und den MÄRZ-Verlag.

Links der Woche, rechts der Welt 24/20

Lektüretipps zum Wochenende: Vertrauen in die Wissenschaft, Emotionen in den Neurowissenschaften, Neoliberalismus und die Gesundheit, Rassismus und Sklaverei in den USA, Prävention und Rücksicht vs. Risiko und Lust, Viren und die Medien nach Baudrillard und Serres, Bücher u.a. über Cholera in Paris, Lektüre-Gemälde, Demokratie, Emanzipation, Simone de Beauvoir, antike Moralphilosophie und Babylon, Photos von Magnum, Äther und Sci Fi, Musiker und Faschismus, Reisen, Max Weber, Online-Unterricht, Klopapier, Proteste, Spanische Grippe und letzte Worte, G.W.F. Hegel, Apokalypse, Klimaschutz, Markus Gabriel, Realismus und Fiktion.

Links der Woche, rechts der Welt 23/20

Lektüretipps zum Wochenende: Zeitschrift auf Diskette als Medientheorie, Kreativität, Exzentrik und Irrationalismus, Fall der Profitrate nach Marx und Mason, Bücher über die Corona-Krise, Gärten und den Green New Deal, Charles Dickens, Tattoos, Queerness, Michel Foucault, Rassismus, Polizeigewalt und Angst im Radio, rechtsradikale Ökologie nach Heidegger, die große Transformation, linke Kommunikation, Michel Onfrays Querfront, außerdem Stille, Spinoza, Postkolonialismus, Kunst und Aufklärung.

Links der Woche, rechts der Welt 22/20

Lektüretipps zu Pfingsten: Verschwörungsglauben für alle, Leistungsgesellschaft und victim blaming in Japan, Fürsorge und Solidarität nach der Corona-Krise, Stopp von Vernetzung und Fernweh, Quell von Depressionen und Autismus, Sterben lernen, Bücher über Energie, Atomzeitalter, Anthropozän, Europa, Meinungsfreiheit, Heidegger, Celan, Faschismus und Max Weber, Phil.Cologne, Kinderkriegen, Feminismus und Kosmopolitismus im Radio, Staatsfeindlichkeit, Oskar Negt und Jürgen Habermas über Demokratie trotz Infektionsschutz, außerdem Kuckuckszitate, Künstliche Intelligenz, Trinkgeld, Postkolonialismus, Mbembe und der BDS, Jean-Luc Nancy über Körperlichkeit, Cynthia Fleury über Pflege, Stars der Aufmerksamkeitsökonomie, Ausstellungen über Engels und Arendt, Walter Benjamin und Schriftarten.

Links der Woche, rechts der Welt 21/20

Lektüretipps zum Wochenende: Sinnlosigkeit und Selbstoptimierung, Hygiene durchs Bürgertum, Fermi-Paradox und kosmische Provinz, kantische Urteilskraft in der Corona-Krise, Bücher über Wandern, Metaphysik, Ästhetik des Hasses, Populismus, Depressionen, Alfred Adler, Französische Revolution und Geld, Liberalismus, Wolfram Siebeck und Anthropozän im Radio, Vorurteile über Studierende, Nida-Rümelins Krisenkommunikation, Rechtsextremismus, Entdemokratisierung und Verschwörungsglauben blühen auf, Anton Wilhelm Amo, Meinungsfreiheit nach Mill und die Missverständnisse des Libertarismus.



© 2002-2020 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz

In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche personenbezogenen Daten der catware.net Verlag als Betreiber dieses Internetauftritts erhebt, zu welchen Zwecken dies geschieht und welche rechtlichen und technischen Möglichkeiten Sie in Bezug auf diese Datenerhebung und -verarbeitung haben. Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Sind Sie damit einverstanden, dass Google in unserem Auftrag Ihr anonymisiertes Nutzerverhalten auf dieser Website auswertet, damit wir die Angebote des catware.net Verlags verbessern können? Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.