Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 80 („Haarige Angelegenheiten“)

Dezember 2022

Der finale Lichtwolf mit 100 Seiten zu haarigen Angelegenheiten auf und unter der Schädeldecke sowie anderswo, außerdem Bakunin und Engels beim Militär, Gerd Gaiser und Otter.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Haare sind ein Faszinosum, die mit ihnen verknüpften buchstäblichen, metaphorischen und symbolischen Angelegenheiten darum ein würdiges letztes Titelthema. Seit Platon hielt man das Haar für eine Ausscheidung, mit der sich außer frisieren nichts anfangen lässt – Michael Helming liefert einige Ideen. Die berauschende Wirkung des Frauenhaars zeigen Frank Stückemann am Beispiel der Salonnière Nina de Villard und Maurice Schuhmann an der literotischen Verehrung von Rothaarigen auf. Damit ist auch schon der Weg gewiesen zur patriarchalen Angst vorm Frauenhaar und dem Schleierzwang, mit denen sich Elisa Nowak befasst. Ums Skalpieren geht ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Finale um Haaresbreite

Lichtwolf Nr. 80 zum Thema „Haarige Angelegenheiten“ mit 100 werbefreien Seiten über Frisuren, Haare und deren Breite im konkreten und übertragenen Sinne, außerdem Artillerie, Gaiser und Otter.

Wertstoff oder Unrat?

Will der Mensch beurteilen, ob ein Ding gut oder schlecht, nützlich oder wertlos sei, muss er sich Gedanken machen, was mit der betreffenden Sache überhaupt los und machbar ist. Bei den eigenen Haaren fällt ihm das offenbar nicht immer leicht.

Ignora et labora

Nicht wissen, obwohl man eigentlich weiß. Wir können Dinge, Personen oder Sachverhalte ignorieren. Ist diese Fähigkeit eigentlich lebensnotwendig oder nur Ausdruck menschlicher Arroganz? Kunst oder Strategie? – Meditation über eine aparte Form der Verweigerung.

Weiterso oder Schluss damit?

Der neue Lichtwolf ist da und blickt auf die hauptsächlichste aller Tätigkeiten: das Weitermachen. Dessen Nutzen und Nachteil, Nöte und Grenzen werden in Geschichte, Gegenwart und Zukunft durchleuchtet, von der Stunde Null bis an die Ränder des Universums.

Weitermachen? Bloß nicht!

Häuser am Rhein

Wir wissen, dass es so nicht weitergeht. Die Medien schreiben seit Jahren davon, das vorliegende sogar schon ein wenig länger als die anderen. Ja, aber wie geht es denn dann bitte weiter?