Links der Woche, rechts der Welt 26/18

Linktipps zum Wochenende: Quantenphysik und Rechtspopulismus, Wandern, Autorität im Internet, Oxford schuf Deutschland, Soziologie der Warteschlangen, syrische Universitäten, Gumbrecht über Obdachlosigkeit und Sozialstaat, Bücher über Bordelle, Tourismus, Trolle, Computer, Anerkennung und Gedichte sowie von Žižek und Hannah Arendt, Glück, Musik Spaniens, Frauenreden und Transhumanismus im Radio, der Fall Avital Ronell, Meinungsfreiheit und Diskriminierung an den Beispielen Peter Singer, Neue Rechte, Satire, Hass und Flüchtlingspolitik, außerdem: Drogen, Technologie, Open Access, Hegel, Pferde und Konservatismus.

Beweis: Filbinger war doch im Widerstand!

An Führers Geburtstag beweist Hans Filbinger die Wahrheit der Worte seines Nachfolgers Oettinger, er sei ein Gegner des NS-Regimes gewesen, – ebenso wie übrigens Martin Heidegger – mit einer eindrucksvollen Geste des Widerstands.

Satire, die der Zensor versteht

Die MTV-Serie Popetown ist in aller Munde. August Maria Neander, Leiter des Ressorts »Affirmativer Papismus« in dieser Zeitung, hat sie gesehen. Ein Kommentar zur Lage von Nation und Christenheit sowie eine Filmkritik. (Folgt.)

War schon toll, so…

Saddam Hussein erzählt exklusiv von seinem neuen Leben als Frühpensionär, erinnert sich mit Wehmut und Heiterkeit, aber auch mit bitterer Enttäuschung an frühere Begegnungen und schmiedet Pläne für eine weithin offene Zukunft.