Links der Woche, rechts der Welt KW 38/16

Linktipps zum WE: Bibliotheken sind out, Physik in der Schule, Philo-Tipps fürs Studileben, Philo in Palästina, Byung-Chul Han werden, Diner über Geschichte und Gegenwart Europas, Misik über Mainstream sowie Kybernetik und Sprachforschung hinter Paywall.

Fuck, das neue Heft ist da!

Ein versauter Wonneproppen von 118 Seiten im DIN-A4-Paperback geworden, auf denen es um das geht, was wir alle gern waren und immer noch wären: Perverse. Lies! Mich! Durch!

Lichtwolf Nr. 45 elektrisch

Die Frühlingsausgabe des Lichtwolf mit dem Titelthema „Spielchen“ ist jetze nicht allein als Heftsche erhältlich, sondern auch als E-Book. Kennt man ja? Nix da!

Elektrische Experten und Samenbomben

Hier geht es weder um Cumshots noch um E-Book-Experten, die überraschend verkünden, ihr Fachgebiet sei zufällig die krasseste Neuheit seit Erfindung des Netzwerkkabels. Nr. 41 liegt nun auch als E-Book vor und zum neuen Abo gibts Saatgut.

Das neue Heft ist da!

Und es ist gar kein Heft, sondern ein 104-seitiges Taschenbuch im DIN-A4-Format! Die Sommerausgabe markiert den zehnten Jahrestag der Jungernausgabe des Lichtwolf, die 2002 nur ein Zehntel des Umfangs hatte. Das Titelthema lautet Autobiographie.

Deutschland, ab ins Bett!

„Das stolz bekannte Nichts, das mir zu Hitler einfiel, schlägt, denke ich, alles, was den aktiven Freiheitskämpfern nicht eingefallen ist.“ Karl Kraus. Und jetzt ist Tittenhitler da, das aktuelle Frühlingsheft.

Konsumtipps zum Fest

In einem Monat ist Heiligabend, das Fest der Disney-Schmonzetten mit Tim Allen – und der Kinder. Wer ganz schlau ist, löst die alljährliche Geschenkfrage schnell und bequem mit einem Lichtwolf-Abo – zum Verschenken!

Novitäten beim Abonemeng

Zwei Neuerungen beim Echtwelt-Abonnement der Zeitschrift Lichtwolf gilt es frohsinnig zu verkünden: Erstens gibt es jetzt auch unendliche Abos. Zweitens stehen Mäzenen fortan zwei weitere Abo-Prämien zur Auswahl.