Links der Woche, rechts der Welt 46/20

Lektüretipps zum Wochenende: Corona-Fatigue im Lockdown, Langeweile und Angst nach Kierkegaard, Erich Fromm und Heidegger, Klimakatastrophe, Simmel und Weber über Trump im postmodernen Kapitalismus, Dietmar Dath über Saul Kripkes Modallogik, Nachkriegs-Intellektuelle im Feuilleton, Frauen und Islam, Philosophische Praxis, Hannah Arendt, Familie im kybernetischen Kommunismus, Meinungsfreiheit an linken Universitäten, Tierwerden, Kunst nach Arthur Danto, Ausstellungen über Zeit und Tod, Künstliche Intelligenz auf der Couch.

Links der Woche, rechts der Welt 38/19

Wenig Lektüretipps zum Wochenende: Bücher u.a. von Alain Ehrenberg, Naomi Klein und Armen Avanessian u.a. über Psychoanalyse, Relotius, Klimakatastrophe und Metaphysik, Karriere trotz Abitur, Schönheit in den Neurowissenschaften, Hoffnung auf Klimaschutz, Kulturpessimismus, Angst im Bundestag und Philosophie im Feuilleton.

Das Gerede vom Herbst 2011

Worüber der Feuilleton zuletzt schwadronierte: Piraten-Partei, Papst, Frankfurter Buchmesse mit Island, Nobelpreis für Tranströmer, Jobs, Kittler und das Liedermacher-Sterben, Staatstrojaner, Überbevölkerung, Finanz- und Demokratiekrise, Nazi-Terror usw.

Betrifft: japanische Atommonster

Es ist genau wie im Film: Wenn der Ozeanboden bebt – sei es wg. Tektonik oder wg. Atomtest – wird Godzilla aus seinem Schönheitsschlaf gerissen. Nun treibt ihn das große Erdbeben in Japan durch den Feuilleton, nicht jedoch nach Lichtwolf Nr. 33

Vorzeitiger Erguß

Emmanuel Faye stellt fest: Heidegger war ein Nazi. Ein Jahr zu früh und somit ohne die erhoffte Revision des Heideggerbilds oder zumindest eine deutsche Neuauflage der Debatte.