Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 68 („Riten und Gebräuche“)

Dezember 2019

Wie man Komplexität reduziert und den Alltag strukturiert: 100 Seiten Philosophie, Soziologie und Anthropologie zum bizarren Gebaren der Mitmenschen, außerdem Richard Weiner und Schweine.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Rituale sind eine große Entlastung: Sie reduzieren die Komplexität und strukturieren den Alltag. Sie sind auch in ihren seltsamsten Formen nicht nur bei isolierten Naturvölkern zu bestaunen, sondern auch im vermeintlich auf- und abgeklärten „Westen“, weshalb dieses Heft auf Riten und Gebräuche in der Ferne und Nähe blickt. So empfiehlt Sarah Maria Lenk, sich den Alltag mit mikrosoziologischem Blick auf das bizarre Verhalten in Wartezimmern und im ÖPNV wieder interessant zu machen, während Martin Köhler 12 Jahre nach Einführung des iPhone fragt, ob und wie das Smartphone eigentlich gebraucht wird. ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Links der Woche, rechts der Welt 40/19

Lektüretipps zum Wochenende: Quallen als Tiere der Zukunft, öffentlicher Diskurs ohne Gatekeeper, Ökonomie als Verhaltswissenschaft, Sloterdijk und die repräsentative Fiskokratie, nicht nur in Österreich retten Rechtspopulisten die Demokratie, Bücher über Norwegen, Abschied, Endlichkeit, Homosexualität, Reichtum und Wachstum, Sprache, Südafrika, Heimat und Whistleblower im Radio, geistige TU München, Germanistik in der Krise, Kitzeln, Fetisch, Quantencomputer, Nachrichtendiät, Gandhi, Überbevölkerung, Klimaschutz, anständiger Protest der Fridays for Future und Omas gegen rechts, Greta Thunberg als Heldin wieder das Patriarchat, außerdem Katholizismus, Titanic, Hannah Arendt und Todesarten.

Jetzt aber: Todeswolf!

Lichtwolf Nr. 67 zum Titelthema „Todesarten“ ist in den Briefkästen und außerdem auch als E-Book für Kindle und im epub-Format erhältlich. Was haben Sie davon?

Links der Woche, rechts der Welt 39/19

Lektüretipps zum Wochenende: SUVs als Zeichen von Entsolidarisierung und Bürgerkrieg, Gerechtigkeit in Rechtsphilosophie und Alltagsmoral, Überwachung in Dystopien und in China, falsche Politik der Empathie, die Universität zwischen Tradition und Innovation, Adam, Eva und die Klimakatastrophe, Authentizität in der Psychologie, Gumbrecht über Luhmanns Systemtheorie, Bücher über Menschheit, Wandern und Wahrheit, Akrobatik, Bienen, kosmopolitische Eliten, Experten, Naturvölker und Demokratiekrise im Radio, Hochschulzugang, antike Ernährung, Personalkampagnen, rechte Sprache, Greta Thunberg, Tierrechte, vegetarisches Tierfutter, Thomas Cook und Rassismus als Fehler der Philosophie sowie Todesarten.

Finis humani generis

Den Menschen von seinem Ende her zu denken kann seine Notwendigkeit und seinen Zweck am Rande des Sichtfelds aufscheinen lassen. Nur sieht es für das Individuum wie für die Spezies insgesamt nicht gut aus.

Links der Woche, rechts der Welt 38/19

Wenig Lektüretipps zum Wochenende: Bücher u.a. von Alain Ehrenberg, Naomi Klein und Armen Avanessian u.a. über Psychoanalyse, Relotius, Klimakatastrophe und Metaphysik, Karriere trotz Abitur, Schönheit in den Neurowissenschaften, Hoffnung auf Klimaschutz, Kulturpessimismus, Angst im Bundestag und Philosophie im Feuilleton.

Links der Woche, rechts der Welt 37/19

Lektüretipps zum Wochenende: Rechtspopulisten als wahre Demokraten, die Tyrannei der Erwerbstätigkeit, Misogynie und Gewalt in Latein, Misstrauen statt Angst, Fluchen statt Jammern, Bücher über Schwangerschaft, Unsterblichkeit in Russland, Digitalismus, Marx und Industrie 4.0, Zukunft, Wasserstoff und Experten, Philo-Literatur, Robert Schumann, Alexander von Humboldt, Sensibilität und Walter Benjamin im Radio, Soziale Medien, Meinungsfreiheit, Grundeinkommen, Erotik im Islam, Medienkritik mit Samira El Ouassil, lustige Tiere, Grundschule, Drittmittel und Digitalisierung an der Uni, Maschinenethik, Verlage lieben Hörbücher, Raum, Philosophie im Bundestag, Georg Seeßlen über den Wald, Alexander Kluge trifft Helge Schneider, Rudolf zur Lippe, Gottesbeweis nach Gödel, Humboldt und Katholizismus sowie Philosophie-Zeitschriften.

Links der Woche, rechts der Welt 36/19

Lektüretipps zum Wochenende: Körperlichkeit nach Merleau-Ponty in der Robotik, Magdeburger Recht als Vorbild für Osteuropa, Konservativismus und Liberalismus in der Klimadebatte, Permafrostböden in der Klimakatastrophe, Bücher über Ernst Jünger, Islam und Katzen, Bauhaus im TV, Algorithmen, Programmiersprachen, digitale Philosophie Vermenschlichung und Zeit im Radio, Frankfurter Stadtpolitik, demokratische Angst, Filterblasen, Lévi-Strauss und der brennende Regenwald, Antinatalismus, Hochschul-Rankings, frühes Anthropozän sowie Berufschancen für Geisteswissenschaftler.

Links der Woche, rechts der Welt 35/19

Lektüretipps zum Wochenende: Klimaschutz als Askese-Religion, Ekelgefühle und der Rechtspopulismus, Fleischkonsum anders hinterfragt, Apartheid in Südafrika und Mamokgethi Phakeng, Sozialismus oder Autoritarismus in den USA, Demagogie in der Antike, das Anthropozän in der Geologie, Gottes Wesen ergründen, Bücher über Digitalismus, Midlife-Crisis, Untergrund, Reichtum, Neoliberalismus, Christen in Rom und Utopien, Zombies im Feminismus, Musik im Zweiten Weltkrieg, Völkerrecht, Regenwald, Zeit und Design im Radio, außerdem Arbeiterkinder, studentischer Journalismus, Frauen im Philosophie-Studium, Rechtsradikalismus in einer Fachzeitschrift, Medienethik für telepathische Maschinen, Identitätspolitik, Adorno, Žižek über Schadenfreude und Trump, das Ende der Menschheit.



© 2002-2020 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz