Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 79 („Ignorieren und loben“)

September 2022

Eriehungsratgeber und Benimmfibel voller Metaebenen: Ein Heft übers Nichtwissen und Missbilligen sowie deren Gegenteile in Alltag, Kultur und Geschichte. Mit Schaben.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Allein die Zielgruppe unterscheidet Erziehungsratgeber vom Knigge, wie sich auch in diesem Lichtwolf zum Titelthema „Ignorieren und loben“ zeigt. Michael Helming erweist zu Beginn mit Augustinus und Enzensberger die Ignoranz als zeitgemäße Spezialform des Wissens, während Marc Hieronimus ganze Regalmeter von Büchern mit „Lob des/der“ im Titel sichtet. Bdolf kümmert sich um den Nachwuchs mit dem Propädeutikum, einem Lichtwelpen zum Thema Doktorspiele sowie zwei Fallstudien zu den Themen Elternschaft und Karriere. Mit Helmut Blepp begleiten wir einen bezechten Philosophen auf dem Heimweg, Martin Köhler lobt in seiner Kolumne bäuerlichen Geschäftssinn ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Links der Woche, rechts der Welt 45/21

Lektüretipps zum Wochenende: Rassismus im Recht, Zionismus und Antisemiten, Spiritismus und literarische Salons, 1977, Zukunft des Nationalstaats, Habermas ohne Metaphysik, Charles Taylor mit Transzendenz, Domenico Losurdo trotz Kommunismus, Alexander Kluge und Helge Schneider zoomen, Harald Welzer, Dostojewski 200, Radikalisierung und Verzweiflung im Klimaschutz, Landwirtschaftsethik, Artensterben und Zukunftsangst, Resilienz und Sensibilität, böser Schopenhauer, Sprachenvielfalt und Textgeneratoren, Transphobie, weiblicher Orgasmus.

Links der Woche, rechts der Welt 44/21

Lektüretipps zum Wochenende: Rackets und Korruption im Neoliberalismus, sexuelles Kapital und Kinderarmut, Höffes soziale Kohäsion durch Wohlstand, Habermas, Klimaschutz in der Literatur, Nachhaltigkeit durch Beziehungen, Realität und Quantenphysik, Technoschamanismus, mit Psilocybin gegen Depressionen, Landleben und virtuelle Urbanität, Atheismus und Christentum in der Politik, das Absurde, Religionskritik, Blochs Hoffnungsprinzip.

Links der Woche, rechts der Welt 43/21

Lektüretipps zum Wochenende: Buchmesse und Philo-Verlage, Frauenfreundschaft nach de Beauvoir, Byung-Chul Han mit Foucault gegen die Infokratie, patriarchale Instagram-Ästhetik, Narrative und Unsinn, Humboldts Blumen, Pferde, Bewusstsein, Künstliche Intelligenz und asiatische Weisheit, akademischer Habitus, Wolfgang Pohrt, Verantwortung und Hybris nach Hans Jonas, Ferguson über Angst und Katastrophen, Leben und Tod, Postkolonialismus und Antisemitismus, Streeck über USA, China und Europa, Günther Anders über Emigration, Jaspers und Kant über Öffentlichkeit, Aufklärung, Multikulturalismus und neoliberale Gemeinschaft, politische Korrektheit, Elite an der Universität.

Links der Woche, rechts der Welt 42/21

Lektüretipps zum Wochenende: Hannah Arendt und postfaktische Wahrheit, Identitätspolitik, Verzeihen, Klimaschutz und Wissenschaftsfreiheit, Dietmar Daths Digitalismus, Virchows Medizin, Steven Pinkers Rationalität, Algorithmen, soziale Medien und die Polarisierung, Überwachungskapitalismus, 10 Jahre Occupy Wall Street, Studierendenparlamente nach der Krise, außerdem Entnazifizierung, Hegels Falschzitat und Marlen Haushofer.

Links der Woche, rechts der Welt 41/21

Lektüretipps zum Wochenende: Antinatalismus, Safranski über Selbstverwirklichung durch Alleinsein, Isolation und Todesarten, Bürgerbeteiligung, Grenzen und Staatsgewalt nicht nur in Afghanistan, China wiederbelebt Konfuzius, Benachteiligung führt zu Gewalt, Sozialismus oder Privilegien in Anbetracht der Apokalypse, Solidarität und Klassenkampf, Quantifizierung, Grünes Wachstum, Tierethik und Umweltschutz, Daoismus und Romantik, neue Heidegger-Biographie, Oswald Spengler, Münklers Marx-Nietzsche-Wagner-Buch, Gustav Klimt dank KI, 100 Jahre Wittgensteins Tractatus, Hegels Phänomenologie, Vossenkuhls Unsinn und Fug.

Womit? Mit Fug!

Die Herbstausgabe klärt ein für alle Mal die Frage, was es mit dem Fug in „mit Fug und Recht“ auf sich hat. Lichtwolf Nr. 75 umfasst 106 Seiten – wie immer frei von Werbung, Wahlkampf und Corona.

Greise Worte

Sprache ist bekanntlich steter Wandel. Begriffe werden durch andere ersetzt oder ersatzlos vergessen, wenn Bedeutungen mutieren oder schwinden. Worte sind eine Frage der Mode. Einige sind zeitlos, anderen sieht man ihr Alter an.

Links der Woche, rechts der Welt 38/21

Lektüretipps zum Wochenende: Eigentum und Freiheit, Kapitalismus ohne Reform, Armin Nassehi, Ökologie und Volk im Rechtsradikalismus, Kommunismus in China, Žižek über Taliban und Impfgegner, Romantik, 1977 und 1933, 9/11 als Kunst, Dante Alighieris Kosmologie, Holocaust oder Kolonialismus, Habermas, Lanz und Precht machen Podcast, Tinder, Walter Boehlich über den Literaturbetrieb, Transhumanismus, Klimakatastrophe befördert Autoritarismus, Polarisierung in der Wissenschaft, Dandysein.

Links der Woche, rechts der Welt 37/21

Lektüretipps zum Wochenende: Antiquariat und Moderne, mit Hegel und Kojève gen China, offene Ästhetik, Giger-Ausstellung, Transsexualität und Hitler, Kunst im Dritten Reich, Landleben und Dorfromantik als Literaturtrend, Medizinethik und Tierethik, Tod, 9/11, Huntington-Relektüre, Folter und Terrorismus, Žižek, Psychoanalyse für Deutschland, Neurowissenschaften, Dante, Engels, Husserl, Gramsci, Lem, Enzensberger und Adorno als Klassiker, Wikipedia, Philhellenismus, Platon und die Mathematik seit der Renaissance.