Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 79 („Ignorieren und loben“)

September 2022

Eriehungsratgeber und Benimmfibel voller Metaebenen: Ein Heft übers Nichtwissen und Missbilligen sowie deren Gegenteile in Alltag, Kultur und Geschichte. Mit Schaben.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Allein die Zielgruppe unterscheidet Erziehungsratgeber vom Knigge, wie sich auch in diesem Lichtwolf zum Titelthema „Ignorieren und loben“ zeigt. Michael Helming erweist zu Beginn mit Augustinus und Enzensberger die Ignoranz als zeitgemäße Spezialform des Wissens, während Marc Hieronimus ganze Regalmeter von Büchern mit „Lob des/der“ im Titel sichtet. Bdolf kümmert sich um den Nachwuchs mit dem Propädeutikum, einem Lichtwelpen zum Thema Doktorspiele sowie zwei Fallstudien zu den Themen Elternschaft und Karriere. Mit Helmut Blepp begleiten wir einen bezechten Philosophen auf dem Heimweg, Martin Köhler lobt in seiner Kolumne bäuerlichen Geschäftssinn ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Links der Woche, rechts der Welt 01/22

Lektüretipps zum Neujahrswochenende: Tiere in Versailles, vormoderne Künstliche Intelligenz, Autos töten, Ökofaschismus, Klimakatastrophe, Seeßlen übers Kino, Johann Georg Hamann und Theodor Lessing, Atomphysik, Dialog trotz Polarisierung, Fake News und Aberglaube früher, Papyrus und Bücherverbrennung, Antike, Mafia, Einsamkeit, Endlichkeit, Medien reden über Freiheit, Krisenkapitalismus nutzt Überwachung, Jahrestage 2022, Feiern, Hoffnung und Dankbarkeit.

Links der Woche, rechts der Welt 52/21

Lektüretipps zum Weihnachtswochenende: Demokratie und Ökosozialismus in der krisenhaften Spätmoderne, destruktive Kritik an Trost und Hoffnung, Bruno Latour in der Pandemie, Harald Welzer, Weiblichkeiten und die Hausfrau, Gunnar Kaiser, Seuchen-Etatismus, Antisemitismus, Stanisław Lem, Wendejahr 1933, Haitis Revolutionäre, Was heißt übersetzen, Klaus Wagenbach (†), März Verlag wieder da, Höllenbilder, Quantencomputer kristallisiert Zeit, Gebäck, Migration und Konsumterror zum Fest, ein Heft übers Eigentum.

Meinwolf, Seinwolf

Lichtwolf Nr. 76 beschäftigt sich mit Eigentum und Besitz, Diebstahl (Proudhon) und Einbruch (StGB), Eigentümlichkeiten und Entfremdung, dem Sein im Materialismus und Parmenides-Dialog, amoralischem Moralismus und dem Meineid als Methode in Politik und Medien.

Mein Fremder, sein Bekannter

Fremdheit als (un)vertrautes Phänomen zu bezeichnen, ist ein nur scheinbar ironischer Kniff, der Lust machen soll auf das, was es über den Begriff des Eigenen verrät.

Links der Woche, rechts der Welt 50/21

Lektüretipps zum Wochenende: Ibn Ruschd als Künstliche Intelligenz, Klimakatastrophenroman, Protest im Hufeisen, Norberto Bobbio, Frantz Fanon, Rechtsextremismus dank Pandemie, Freiheit, Archilochos’ Gedichte, Amerika auf Weltkarte, Blaise Pascals göttliche Wahrscheinlichkeit, Sinn des Lebens, Wahrheit und kognitive Dissonanz, politische Gefühle, Prinzip Hoffnung, Rankings der Vergleiche, Kreuzotter und tierisches Bewusstsein.

Links der Woche, rechts der Welt 49/21

Lektüretipps zum Wochenende: Rache und Vergeltung, Heterodoxie oder Rassismus, von Homöopathie zur Wissenschaftsfeindlichkeit, Latours Lektionen, Sprachwandel in der Pandemie, Science-Fiction und die Klimakatastrophe in der Kunst, Kubrick, KI-Transhumanismus und kybernetisches Proletariat, Algorithmen, Hunter S. Thompsons Gonzo-Journalismus, Selbstreflexion statt Eskapismus, Platons Metaverse, Frauen in der Philosophie (außer Beauvoir), Laberfach und Durchhalteprosa, Nietzsche im Poststrukturalismus, Bildung trotz Abonnement.

Links der Woche, rechts der Welt 48/21

Lektüretipps zum Wochenende: Geduld und Toleranz in der Pandemie, Lockdown mit Blaise Pascal, Philosophenherrschaft, Žižeks moralische Täuschung, Unbehagen, Hausfrau und Fürsorge nach Emmanuel Lévinas, Grundeinkommen und Klassismus, Ernst Bloch im Tatort, neue Rechte, Alien, Hannah Arendt, Wittgensteins Irland, Simone de Beauvoir, der religiöse Sozialismus des anderen Otto Bauer, Quantenphysik und Kognitionswissenschaften, Gegenaufklärung der Lebensreformer, maßlose Menschheit und kulturpessimistische Umweltgeschichte, praktische Gesellschaftskritik durch dialektischen Materialismus.

Links der Woche, rechts der Welt 47/21

Lektüretipps zum Wochenende: Ferguson, Nassehi, Nietzsche et.al. zum Pandemiestand, Vertrauen in Wissenschaft und Wahrheit, Querulanz und Freiheit, Statistik, Argumente gegen Determinismus, Geschichte der Künstlichen Intelligenz, Oswald Wiener (†), philosophische Empirie, Donna Haraway als Künstlerin, Menschenpflichten, Diskriminierung und Distinktion, Simone de Beauvoir, Frauen, Ausstellungen über Wittgenstein, Marx und Richard Wagner, Gegenwartsästhetik, Pascal Bruckner, deutsche Geschichte, Harald Welzers Endlichkeit, osteuropäische Literatur.

Links der Woche, rechts der Welt 46/21

Lektüretipps zum Wochenende: Verschwörungstheorien im Nationalsozialismus und auf der Couch, Körperlichkeit, Martin Seel über Sprache und Öffentlichkeit, entspannte Identitätspolitik und radikaler Konservatismus, Luhmann über Bürokratie, Zynismus im Netz und Tierethik, Morsellis Verschwinden der Menschheit, Frauengeschichte, Zukunftsangst, Mosley und die Uni Oxford, Olga Tokarczuk, Dostojewski 200, KI in der Klimaforschung, Digital Humanities und das Lesen, Walter Benjamin, Herbert Marcuse und Leo Löwenthal, Wiener Kreis, Christiaan Huygens, Di Cesare über Nationalstaat und Migration, außerdem Sensibilität, Sorgearbeit und Streetphilosophy.