Links der Woche, rechts der Welt 26/21

Tiere, Aliens, Maschinen

Felicitas Hoppe denkt in der NZZ mit dem Dichter Kurt Marti über das alttestamentarische Verhältnis zwischen Mensch, Tier und Gott nach. Die SZ stellt zwei Neuerscheinungen zur Geschichte der Sklaverei von Andreas Eckert und Anton de Kom vor.

Der offizielle Bericht der US-Regierung über UFO-Sichtungen lässt laut Spektrum fast alle Fragen offen. Nicht so Murray Shanahan, dessen Buch über Künstliche Intelligenz und die technologische Singularität von der FAZ als gelungene Einführung ins Thema gelobt wird. Was KI auf absehbare Zeit nicht hinkriegt: Bauchgefühl und Intuition. Deren Vor- und Nachteile werden bei Spektrum beschrieben. Wie Big Data und Algorithmen uns bei Entscheidungen helfen können ist Thema beim Philosophischen Radio des WDR 5 mit Thomas Ramge und Jürgen Wiebicke.

 

Der Kapitalismus und du

Wolfgang Engler analysiert in „Die offene Gesellschaft und ihre Grenzen“ die Illiberalität des Neoliberalismus und die taz rezensiert das Buch. Der Freitag hat Axel Honneths „Walter-Benjamin-Lectures“ beigewohnt und ist enttäuscht von der harmlosen Kritik am Begriff der Arbeit, die dort geübt wurde.

(Photo: Engin_Akyurt, pixabay.com, CC0)

Über den Zusammenhang zwischen Corona-Pandemie und Kapitalismus ist ein von D. F. Bertz herausgegebener Sammelband erschienen, der im Standard vorgestellt wird. Die FR unterhält sich mit Rainer Forst über den Stand der Aufklärung im zweiten Seuchenjahr und wie sich Normen mit Herrschaft vertragen.

Fiktionaler Moloch: Daniel Damler würdigt in der FAZ Gotham City, Batmans düstere Heimatstadt, die seit 80 Jahren vor allem US-Republikaner inspiriert.

 

Füllosophie

Hannah Arendts Biographie der Schriftstellerin Rahel Varnhagen wird im Freitag vor allem hinsichtlich des Verhältnisses beider Frauen zum Judentum besprochen. Im DLF kommt heute Abend die Lange Nacht über Ernest Hemingway.

Konrad Lehmann geht bei Telepolis dem philosophischen Klassiker der Willensfreiheit nach, indem er kritisch mit dem landläufigen Verständnis von Rationalität und Freiheit umgeht. Und apropos Füllosophie: Es gibt einen neuen Lichtwolf, diesmal zum Thema „Haut und Knochen“.


Bitte helfen Sie dem GATUAR e.V. (Förderverein des Lichtwolf) über die Runden:

Schreiben Sie einen Kommentar