Endlich: Der Riemenwolf ist da!

Lichtwolf Nr. 64 („Riemen“)

Was lange währt, wird endlich schweinisch: Lichtwolf Nr. 64 ist mit einem Monat Verspätung aus der Druckerei gekommen und bereits auf dem Weg in die Briefkästen ausgewählter Menschen (diejenigen mit einem Abo).

Das Heft hat 88 Seiten und richtet sich ausdrücklich an alle ab 18 Jahren, womit der Lichtwolf keineswegs neue (rechte) Leserschichten erschließen, sondern Minderjährige fernhalten will. Denn bedingt durch das Titelthema „Riemen“ ist die Nr. 64 pickepackevoll mit Sex- und Pornothemen: Der Penisgebrauch im Paradies, die Tiefenpsychologie des Analverkehrs, Sadomaso und Masturbation werden hier – natürlich streng trotzphilosophisch – behandelt. Außerdem geht es um Maschinen im Allgemeinen und Volkswagen im Besonderen, um die Entfernung im Zeitalter ihrer technischen Überwindbarkeit und um die Geheimnisse, die sich um Ludwig XVII. ranken. Außerdem werden Nicholas Georgescu-Roegen als Lebende Leiche und die Maus als Viehlosovieh portraitiert.

Online reinlesen kann man in Bdolfs Propädeutikum und Helmings Scholastik des Riemengebrauchs im Paradies. Eine Leseprobe als PDF sowie die Bestellmöglichkeit gibt es hier im Einkaufszentrum, das Inhaltsverzeichnis steht hier. Die E-Book-Fassung dürfte ab morgen zur Verfügung stehen. Puh.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2019 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz