Frost, Thriller, Afghanistan

von Timotheus Schneidegger, 17.06.2015, 20:09 Uhr (Zwote Dekade, 1/2)

Lichtwolf-Leser kennen ihn als Schöpfer von knollennasigen Comicfiguren und anderen Behelfsillustrationen in unserem fröhlichen Wissenschaftsmagazin: Georg Frost ist daneben auch unsichtbar tätig als metteur en pages (also der Setzer) und hat eine dunkle Vergangenheit in der Automobilindustrie – sowie bei der Bundeswehr.

Georg Frost: Hartes Land

Teil I der Thriller-Reihe um Spionage, Drogen, Korruption und das neue große Spiel der Mächte am Hindukusch ist erhältlich als Taschenbuch sowie als E-Book.

Sie (die Bundeswehr als Einsatzarmee) spielt auch in Georg Frosts erstem Roman eine nicht unwichtige Rolle. Denn es geht darin um Spionage, Drogen, Korruption und das neue große Spiel der Mächte am Hindukusch. Falls Sie sich also gefragt haben, warum der Kollege Frost in der Rezensionsrubrik „Kurz und Klein“ seit Jahren Bücher über den Afghanistan-Einsatz bespricht: Das war Teil der ausgiebigen Recherche.

Näheres entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung beim catware.net Verlag, wo es den voraussetzungsreichen und ziemlich komplexen (also nicht für Doofe geeigneten) Thriller auch schon als E-Book (epub, DRM-frei) zum Herunterladen (wie üblich gegen weniger Geld) gibt.

Georg Frost hat also ein Buch geschrieben und er plant, noch weitere zu schreiben. Seien Sie als potentielle Leserin also schon einmal vorgewarnt: Nicht alle eröffneten Handlungsstränge werden bis zur letzten Seite zu Ende geführt, der Roman „Hartes Land“ eröffnet vielmehr eine auf mehrere Teile ausgelegte Reihe. Die Fortsetzung wird bereits Ende 2015 erscheinen – und noch spannender, komplexer, brutaler, schneller, härter, voraussetzungsreicher sein.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2019 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz