Sprachregelungen und Weihnachtspause

von Timotheus Schneidegger, 14.12.2005, 18:27 Uhr (Freiburger Zeitalter)

 

„Instinktlos, ein Ärgernis, enttäuschend, respektlos, überraschend, unverständlich, nicht gerade etwas was einem gefallen kann, eine Schande für die Demokratie“

und

„Unfassbar, schockierend, durchgeknallt, inakzeptabel“

 

Ja, bei all den Sprachregelungen, die derzeit von der Politik ausgegeben werden, kann man doch kaum noch auseinanderhalten, ob es gerade um Ex-Kanzler Schröders neuen Job bei Gazprom („Russen holen sich Schröder“, BILD am 10.12.) oder Iranchef Ahmadineschaads neue alte Holocaustleugnung geht!

 

Um in dieser Sache einiges aufzuarbeiten, ist das komplette Lichtwolf-Versandkomitee in den „Weihnachtsurlaub“ geschickt worden. Bisher eingegangene Bestellungen werden noch bearbeitet, alle ab sofort eingehenden Bestellungen im Einkaufszentrum werden erst Anfang Januar in Angriff genommen.

Vor lauter Wut darüber will Europaparlamentarier D. Cohn-Bendit nun bei der FIFA dafür sorgen, daß die Eintrittskarten aller Lichtwolfleser für die WM 2006 verfallen.

Wir bitten Sie dafür um Entschuldigung.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2020 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz