Novemberproteste – Rolldemo am 10.11.

von Timotheus Schneidegger, 10.11.2005, 22:51 Uhr (Freiburger Zeitalter)

 

Für den 10.11. waren für ganz Baden-Württemberg Studierendenproteste gegen die geplante Einführung von Studiengebühren angekündigt. In Freiburg nahm sich das als Rolldemo aus, mit der die seit drei Tagen andauernden Protestaktionen gekrönt werden sollte.

Bild

Oskar Lafontaine war auch dabei! (Mehr Bilder von der Rolldemo in dieser und jener Galerie.)

 

Um 13 Uhr strömten Schüler und Studenten mit z.T. hübsch herausgeputzten Fahrrädern oder anderen Fortbewegungsmitteln, die Rollen haben (daher: Rolldemo…), aus der ganzen Stadt am Fahnenbergplatz vor dem Rektorat der Uni zusammen. Auf den Protestzug von der Pädagogischen Hochschule zu warten, erwies sich als überaus lohnend: Die aus Protest bestreikte und geschlossene PH stellte den Löwenanteil des Protestzugs, der offiziell 4000, nach u-asta-Angaben 5000 Teilnehmer umfasste, und sich den ganzen Nachmittag durch Freiburg bewegte. Nun lässt sich über das Konzept einer Rolldemo reichlich spotten, ein wichtiges Merkmal jedoch sollte nicht übersehen werden: Ein einzelner Mensch nimmt 0,75 Kubikmeter Platz ein (nach Schätzungen von Bender aus „Futurama“, d.Verf. ist nicht so gut im Schätzen), mit Fahrrad jedoch gleich viel mehr – und er kann mit der Klingel Lärm machen, falls Sprechchöre, Megaphonsirenen, Trommeln und Pfeifen noch nicht laut genug sind. So wurde die Rolldemo zu einer der räumlich und zeitlich größten in den letzten Monaten, zum Leidwesen manchen Autofahrers, der von der reichlich anwesenden, aber Freiburgisch zurückhaltenden Polizei um Geduld gebeten wurde. Ob die Verkehrsblockade bei der Planung der Demonstrationsroute beabsichtigt war, weiß man nicht, ebenso wenig, warum der Lindwurm aus protestierenden Studierenden auf Velocipeden vom Fahnenbergplatz zum Siegesdenkmal, die Habsburgerstraße hinab und die Stefan-Meier-Straße hinauf klingelte und die eigentliche Innenstadt mied.

Die Organisatoren dürfen die Rolldemo jedoch als relativen Erfolg verbuchen, den sie zum größten Teil den Kommilitonen von der PH zu verdanken hatten. Sie können sich freuen, daß es angesichts der baldigen Verabschiedung des Studiengebührengesetzes nicht bei der eher bescheidenen Demo vom Dienstag geblieben war.

(Fortsetzung: Bericht von der Vollversammlung am Abend.)

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2018 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz