Propädeutikum und Prolegomena zum Thema „Genozid für Fortgeschrittene“

von Bdolf

1.) „Der Mensch erscheint im Holozän“ (M. Frisch) – „Holozän“ – „Holocaust“ – ist doch alles klar, oder?

2.) Trotz allem Massenmorden – die Menschheit wächst und wächst!

3.) Um die demographischen Folgen des WKII darzustellen, muss man einen sehr kleinen Maßstab anwenden.

4.) Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben – deswegen gibt es Massenmorde und solche, die keine sein sollen.

5.) „Wenn wir eine Rasse von Kannibalen und Mördern sind, denn wollen wir es feiern und genießen!“, dergestalt aus der Not eine Tugend machen?

6.) „Gruppensex im Massengrab!“, schrie der Proll, bevor er Opfer der ungleichen Verteilung von Lebenschancen wurde – wer arm ist, stirbt früher!

7.) Letztlich haben Mikroorganismen mehr Menschen getötet als der mörderischste menschliche Furor – die Realität ist kein Kuschelzoo …

8.) Brutal und grausam verhalten sich die Angehörigen der menschlichen Gattung ohne Grund – was, wenn es angesichts schwindender Ressourcen tatsächlich einen Grund gäbe?

9.) Die Ulrich-Horstmann-Jugend eilt von Sieg zu Sieg!

 

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2018 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz