Tweetkesselchen, Runde 6

von Timotheus Schneidegger, 21.07.2011, 18:52 Uhr (Neues Zeitalter)

Seit anderthalb Jahren schon treiben wir hier das heitere Homonymeraten: Teekesselchen im Internet. Das Prinzip kennen Sie aus Kindergeburtstag, Grundschule und den bisherigen Runden 1, 2, 3, 4 und 5: Gesucht wird ein Begriff mit zwei Bedeutungen, die jeweils in einem Satz umschrieben werden. In der Sonderrunde Akronymhomonymeraten ging es gar um doppeldeutige Abkürzungen. Hier wie auch in den Vorrunden sind übrigens noch einige Tweetkesselchen ungelöst – vielleicht kriegen Sie ja heraus, was bislang noch keiner wusste. Oder Sie bleiben hier und starten mit uns in Runde 6 des Homonymeratens.

Schreiben Sie die Lösung als Tweet @lichtwolf oder als Kommentar unter das Tweetkesselchen! (Klicken Sie dazu bitte auf die graue Sprechblase am linken Rand.)

Nr. 51: „Wo man mich großschreibt, wird gefeiert. Dinge meiner Art weichen nie und bleiben immerdar.“

>>>>>[ Fest. ]<<<<<
– Tunichtgut <15.11.2011, 23:57 Uhr>

Nr. 52: „Diesen Titel kann keine Uni der Welt aberkennen. Ich regiere zwischen x und y.“

>>>>>[ Wo sind die Heraldiker und Mathematiker? ]<<<<<
– Schneidegger <20.08.2011, 11:29 Uhr>

>>>>>[ Wappen sind des Herrn Vektors geheime Leidenschaft? ]<<<<<
– maun <06.09.2011, 00:42 Uhr>

>>>>>[ Leider nein. Gesucht wird ein Begriff aus weniger hoher Mathematik.

Schade allerdings um den Vektor, der hätte auch ein schönes Teekesselchen abgegeben (einmal biologisch, dann mathematisch). ]<<<<<
– Schneidegger <06.09.2011, 14:44 Uhr>

>>>>>[ Graf. ]<<<<<
– Tunichtgut <16.11.2011, 19:43 Uhr>

>>>>>[ Alles richtig. ]<<<<<
– Schneidegger <17.11.2011, 11:11 Uhr>

Nr. 53: „Ich bewohne eine große Nordseeinsel. Unter den Entspannungssportarten bringe ich die leckersten Ergebnisse.“

>>>>>[ Hier sind die Oi-Ethnologen und Gummihosenträger gefragt. ]<<<<<
– Schneidegger <16.09.2011, 15:47 Uhr>

Nr. 54: „Ohne mich hätte Deutschland keine Nationalspeise. Ich hatte Deutschland jahrelang im Elefantengriff.“

>>>>>[ Wir verspeisen den Kohl. Natürlich nicht Helmut. ]<<<<<
– Picard und Lindelöf <16.08.2011, 15:04 Uhr>

>>>>>[ Würde eine Metzgerei mit uns kooperieren, könnte ich Ihnen jetzt als Preis verdienten Pinkel zusprechen. Aber so… ]<<<<<
– Schneidegger <16.08.2011, 17:51 Uhr>

Nr. 55: „Proleten fahren, Bonzen spielen mich. Ich bin voller Öl und ein politisches wie ökologisches Krisengebiet.“

>>>>>[ Wow, Golf ist hier quasi in drei Bedeutungen, das macht es jedoch einfach zu lösen. ]<<<<<
– Picard und Lindelöf <19.08.2011, 18:22 Uhr>

Nr. 56: „Ich bin eine gute Ausrede, um für ein paar Tage dem Eheweib fernzubleiben. So fängt die Woche ja gut an.“

>>>>>[ Montage ]<<<<<
– maun <06.09.2011, 00:20 Uhr>

Nr. 57: „Ich bin ein feuchtes Freizeitvergnügen. Unter den Germanen sind wir die Burgunder-Spezialisten.“

>>>>>[ „XY zu gehen“ heißt zu scheitern. ]<<<<<
– Schneidegger <16.09.2011, 15:49 Uhr>

>>>>>[ Baden ]<<<<<
– Tunichtgut <15.11.2011, 23:53 Uhr>

Nr. 58: „Ich hänge auf Nadelbäumen rum bzw. steh drauf. Ich bin die Bedingung der Möglichkeit von Oktoberfesten.“

>>>>>[ Zapfen. ]<<<<<
– Sarah <06.09.2011, 15:00 Uhr>

>>>>>[ Eine Frau vom Fach, was? ]<<<<<
– Schneidegger <06.09.2011, 15:13 Uhr>

>>>>>[ Das will ich aber doch meinen! ]<<<<<
– Sarah <06.09.2011, 15:58 Uhr>

Nr. 59: „Helmut Schmidt. Fast Food.“

>>>>>[ Gesucht wird eine Schnellspeise und ein Bundeslandbewohner. ]<<<<<
– Schneidegger <16.09.2011, 15:50 Uhr>

>>>>>[ Hamburger ]<<<<<
– Tunichtgut <15.11.2011, 23:55 Uhr>

Nr. 60: „Ich bin die Tonart der meisten Selbstgespräche. Kinder, die sonst nix haben, spielen mit mir, bei Indianern war ich Zahlungsmittel.“

>>>>>[ Murmeln ]<<<<<
– Tunichtgut <15.11.2011, 23:56 Uhr>

Dieser Text ist die Erstfassung des Beitrags „Tweetkesselchen, Runde 6“ aus LW35.

Schreiben Sie einen Kommentar