Freiburger AStA 2007/08

von Timotheus Schneidegger, 05.07.2007, 16:47 Uhr (Freiburger Zeitalter)

 

An den Freiburger Uniwahlen am 3.7. nahmen diesmal mit 13,85 % kaum mehr Studierende teil als im Vorjahr. Auch die Sitzverteilung im AStA ist nach dem vorläufigen Endergebnis kaum anders als 2006: Das Bündnis unabhängiger Fachschaften (buf), Garant des hiesigen u-Modells, hat mit zwei Wahllisten abermals 10 der 15 Sitze errungen. Die JuSos verloren einen Sitz an den RCDS, womit beide mit je zwei Vertretern im neuen AStA vertreten sind; JuLis haben wieder einen Sitz. Am auffälligsten sind die Stimmverluste der JuSos (-5,1%) zugunsten des RCD$ (+1,6%) und der linken Hochschulgruppe (+4,3%) , die sich in diesem Jahr das historische Kürzel SDS angehängt hat.

Auf den vier studentischen Sitzen im Senat der Uni Freiburg nehmen künftig die drei buf-Vertreter Jonathan Nowak, Henrike Hepprich und Nora Gaupp, sowie der Juso Thomas Dieker Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2020 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz

In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie, welche personenbezogenen Daten der catware.net Verlag als Betreiber dieses Internetauftritts erhebt, zu welchen Zwecken dies geschieht und welche rechtlichen und technischen Möglichkeiten Sie in Bezug auf diese Datenerhebung und -verarbeitung haben. Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um die Zugriffe auf diese Website zu analysieren. Sind Sie damit einverstanden, dass Google in unserem Auftrag Ihr anonymisiertes Nutzerverhalten auf dieser Website auswertet, damit wir die Angebote des catware.net Verlags verbessern können? Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.