Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Obst

Der Jugend zum Geleit

von Bdolf, 20.12.2013, 11:28 Uhr (Zwote Dekade, 1/2)

1.) „Iss Obst und Du bleibst gesund!“, steht auf den Papierobsttüten, in die Landwirte ihre heimisch-selbsterzeugte Ware verpacken. Starkes Stück in einer Kultur, deren Geschichte mit fatalem Obstkonsum begann. (Sündenfall!)

2.) „Plaumenladen“, heißt in der Landsersprache nicht „Obstgeschäft“, sondern Bordell. Dies gilt es bei Bundeswehr-Auslandseinsätzen zu bedenken (Freiheit am Hindukusch usf.).

3.) „Ein Apfel am Tag hält den Doktor auf Distanz!“, sagt der Angelsachse. „Ein Doktor am Tag hält den Apfel auf Distanz!“, sagt der Hypochonder.

4.) (Weibliche) Masturbation mit Bananen, Gurken usw. ist eine Männerphantasie. Eine Frauenphantasie ist, dass ihr Held ihnen unter Gefahr ein frisches Stück Obst pflückt. (mit Weichzeichner vor Sonnenuntergang)

Lichtwolf Nr. 44 (Obst)

Lichtwolf Nr. 44 zum Thema Obst (Titelbild: Georg Frost)

5.) „Die Kirsche pflücken!“, heißt in der Pornobranche etwas gänzlich anderes als in der Landwirtschaft. (bzw. Obstbau!)

6.) „Banane – Zitrone – da vorne steht ein Mann … ! / Banane – Zitrone – der macht die Mädchen vorne rund und dick … !“, warnt das GRIPS-Theater.

7.) „War er schon als Kind reif, so war er nun überreif … und wenn man ihn schüttelte, so fiel einem die Weisheit mit Geprassel in den Schoß …. !“ – so spricht Fritz „Peitscherl“ Nietzsche nicht über einen Pflaumenbaum (nicht wie unter 2.)!), sondern über „Pädo“ Sokrates.

8.) „Die Früchte von … ernten!“ – eine erzprotestantische Metapher!

9.) Ein Mann ging spazieren. Da sah er zwei Webstübler* auf einem Birnbaum-ast sitzen. Lässt sich der eine fallen. Landet auf dem Allerwertesten. Schreit „Aua!“. Klettert wieder hoch. Der andere lässt sich fallen, landet auf dem Podex, schreit „AUA!“. Das Spiel wiederholt sich. Immer wieder und wieder. Der Mann wundert sich. Neugierig tritt er an die beiden Webstübler heran und erkundigt sich nach ihrem Treiben. Freudestrahlend beschied ihm der eine von beiden: „Weisch – mir spielä tumbi Biierä!“ („Weißt du – wir spielen faule Birnen!“ – ein wahres Gleichnis auf das Sein an sich auf Alemannisch.)

10.) Obst ist gesund, aber manchmal auch faul.

*) …die Ostfriesen des Markgräflerlandes (der deutsche Südwesten)


Lichtwolf Nr. 44

Weiterlesen?

Diesen und weitere Beiträge finden Sie in Lichtwolf Nr. 44 (Titelthema: „Obst“) – erhältlich hier im Einkaufszentrum.

Dieser Text ist die unveränderte Fassung des Beitrags „Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Obst“ aus LW44.

Schreiben Sie einen Kommentar