10 Gründe, um das Philosophiestudium abzubrechen

von Corner Stone, dr faustus, Felisande und Timotheus Schneidegger, 01.10.2004, 16:31 Uhr (Freiburger Zeitalter)

 

10. Der Weg von der Uni zum Todtnauberg ist zu weit.

9. Gott ist tot.

8. Martin Heidegger ist nicht mehr Rektor.

7. Die Verungemütlichung der nach dem Abschluss zu erwartenden Arbeitslosigkeit durch die Fortsetzung von Hartz IV.

6. Du willst nicht werden wie Jesu Mutter.

5. Wenn dank allgemeiner Studiengebühren die Suche nach dem Sinn u.a. des Lebens pro Halbjahr 500 Zettel kosten wird, ist das Unterfangen im Rahmen z.B. einer Sekte preiswerter als an einer ehemals humanistischen Bildungsstätte zu bestreiten. Unsere Empfehlungen: Scientology, Sonnentempler, al Qaida, NPD.

4. Weil dich eine teure Uhr auch interessant macht.

3. Die Dozenten sind noch schlimmere Ziviliversager als die Kommilitonen und existieren in Wirklichkeit gar nicht.

2. Das Fach als Fach ist Blödsinn.

1. Man kann gar nicht so viel lesen, wie man kotzen möchte.


Dieser Text ist die unveränderte Fassung des Beitrags „10 Gründe um das Philosophie-Studium abzubrechen“ aus LW13.


Bitte helfen Sie dem GATUAR e.V. (Förderverein des Lichtwolf) über die Runden:

Schreiben Sie einen Kommentar