Rotes Sonderheft zur MMPM 2007

2,00 

DIN A4, 40 Seiten in rotem (!) Heftumschlag schon mit Schreibmaschine vollgetippt und mit Zeichnungen geziert.

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Nicht vorrätig

Beschreibung

Im Jahr 2007 hat der Lichtwolf an der Mainzer Minipressen-Messe teilgenommen und zu diesem Anlaß ein Sonderheft herausgegeben, in dem sich die „Zeitschrift trotz Philosophie“ neuen Lesern und alten Bekannten ausführlichst vorstellt.

Das Heft kommt in einem ausnahmsweise knallroten Umschlag daher, eine Verneigung vor Karl Krausens „Die Fackel“, aus der auch gleich in der Einleitung der Sonderausgabe zitiert wird.

In diesem Sonderheft, das zwar zur MMPM07 gedruckt wurde, aber auch jenseits der Kleinverlegermesse für Freund und Feind des Lichtwolf von Interesse ist, wird zunächst einmal ausführlich der Geist beschrieben, aus dem heraus jede Ausgabe der Zeitschrift entsteht. Auf zwei weiteren Seiten sind Stimmen zum Lichtwolf vereint – Lobeshymnen und manch kritisches Wort, die von außerhalb der Redaktion stammen und nicht einmal bezahlt sind! Eine Chronologie klärt über die ersten fünf Jahre des Lichtwolf auf, darauf folgt ein kurzes Portrait der Redaktion und Herausgeber (auf dem Stand des Februar 2007).

Das Heftmittenposter dieser Sonderausgabe vereint einige der schönsten Illustrationen von Ida Baumsturmrose, Felisande und Georg Frost aus den vergangenen Jahren. Der hintere Heftteil schließlich enthält, als Leseproben, einige Beiträge aus früheren Lichtwolfausgaben. Dies sind im einzelnen:
-Editorial (T.Schneidegger, Lichtwolf Nr.1-4)
-„Platon auf Nordbadisch“ (A.M.Neander, Lichtwolf Nr.14)
-„Die Zukunft I“ (R.Haben, Lichtwolf Nr.16)
-„Die Leertaste“ (Felisande, Lichtwolf Nr.16)
-„Der asozialste Baum der Welt“ (R.Haben, Lichtwolf Nr.19)
-„Lilith“ (M.Koncz, Lichtwolf Nr.20)
-„Droht ein Bürgerkrieg in Palästina?“ (A.Ohrt, Lichtwolf Nr.20)
-„Konversation mit mir selbst“ (N.Hildebrand, Lichtwolf Nr.20)
-„Der Lichtwelpe: Drapetomanie“ (A.M.Neander, Lichtwolf Nr.21)
-„Kapital und Kommerz beim Lichtwolf / Unsere Produktionsweise“ (T.Schneidegger, Lichtwolf Nr.19)

Insgesamt ein ideales Heft, um mit der Lichtwolflektüre anzufangen oder aufzuhören.