Marc Hieronimus

Wirtssohn, Salonanarchist, lehrt beruflich die Sprache Bohlens und Ackermanns. Geboren am 9.11. 1973 sollte er eigentlich etwas ganz Besonderes werden; bislang war er nur vielerlei, u.a. Historiker, Stallbursche, Hausbesetzer Hausbesitzer, Flüssiggaswart, Linguist, Vortragsreisender, Lyriker, Mäusezüchter, „Charlie“, Büttenredner, Comicforscher, Küchenmonteur. Hat sich oft kopiert, aber noch nie erreicht, und zwar auch musikalisch: www.grau-musik.de.


Beiträge von Marc Hieronimus im Lichtwolf finden Sie mittels der Suchfunktion.


Mehr von, mit und über Marc Hieronimus gibt es hier:
grau – die Kapelle, nicht die Farbe