Inhalt Nr. 42

Ob es ihn gibt oder nicht ist nur halb so interessant wie die Frage, was Gott zukommt, wenn Grammatik und Theologie sich vereinen: Beweise, Ausschläge, Haustiere, Nachrufe, Lieblingsmenschen? Alles über das summum ens und seinen #@%*! auf 92 Seiten im DIN A4 Paperback.

05   Kultur(terrorismus)
Propädeutikum und Prolegomena zum Thema „Der #@%*! Gottes“

Der Jugend zum Geleit: 11 Thesen über den #@%*! Gottes und die #@%*!gesichter auf Erden.

von Bdolf

 

06   Philosophistik & Misosophie
Der […] Gottes

Nicht das Titelthema ist unklar, sondern die Sprache: einige semantische Überlegungen zu “Der”, “#@%*!” und “Gott”.

von Marc Hieronimus

 

08   Philosophistik & Misosophie
Der Untod Gottes

Totgesagte leben länger. Gott ist tot, meinte man, aber er ist bekanntermaßen schon einmal auferstanden. Was würde er selbst zu seiner Todesnachricht sagen? Eine Fahndung nach literaturhistorischen Anastasieanalogien.

von Wolfgang Schröder

 

15   Politik
Der Mundstuhl Gottes

Wer bewahrt uns vor den Blödschwätzern? Über Mutmaßungen zu mutmaßlich Mutmaßlichen – mutmaßlich die etwas andere Hasspredigt.

von Tina Wirtz

 

16   Sozialphänomenologie
Der Gast Gottes

Pfingsten investigativ: Dieser Text beruht nicht vollständig, aber zu einem erschreckend hohen Maß auf wahren Begebenheiten einer charismatischen Celebration in der Gospelarena.

von Magister Maier

 

18   Philosophistik & Misosophie
Der Esel Gottes

Hat Gott ein Haustier? Können Haustiere Götter sein? Eine Mythensafari entlang der fließenden Grenzen zwischen Zoolatrie, Animismus, Totemismus und Monotheismen.

von Timotheus Schneidegger

 

28   Phosphoriszierende Prosa & Lyrik
Der Zivilisationslärm Gottes

Irgendwann hab ich gemerkt, dass ich durch gezielt eingesetztes Grunzen nicht nur Menschen lenken konnte, sondern mehr: Ich hab damit begonnen, die Wände anzugrunzen, den Mond, die Blumen, das Planetensystem.

von Johannes Witek

 

30   Der Lichtwelpe
Der Lichtwelpe: Der N#@%*! Gottes

Ann-Kathryn liest gerne und ist dadurch wie so viele arme Blaustrümpfe auf dumme Gedanken gekommen. Hilfesuchend hat sie sich an den Lichtwelpen gewandt wegen der Zensur, die schlimmer als jede 6 ist.

von Stefan Rode

 

33   Kultur(terrorismus)
Der Greiftrupp Gottes

Die vier Evangelisten und ein paar Aposteln kriegt man noch zusammen, aber wer kennt schon noch all die Männer und Frauen, die den Namenstagen ihre Namen gaben?

von Marc Hieronimus

 

35   Kultur(terrorismus)
Der Nmae Gottes

Prekäre Namenskunde: Der Name Gottes hat bekanntlich Millionen Buchstaben, auf die man gut achtgeben sollte.

von Bdolf

 

36   Philosophistik & Misosophie
Der Beweis Gottes

Wie mangelhaft ist doch das Konstrukt Gott, eine hypothetische Figur, die das ganze Universum verantworten soll, sowohl vollkommenes wie mangelhaftes. In der Konsequenz ist nichts einfacher, als über Gott zu streiten.

von Michael Helming

 

43   Philosophistik & Misosophie
Der Bibliothekar Gottes

Es waren einmal ein Anselm, ein Gaunilo und ein fetter, unansehnlicher Mann, der über einem Buch saß. Ein deontologisches Märchen.

von Wolfgang F. Berger

 

44   Phosphoriszierende Prosa & Lyrik
Der Kreuzweg von Bad Wurz

Die Kurverwaltung dieses unseren kleinen Heilbades hat keine Kosten und Mühen gescheut, die Kreuzwegdarstellung in der Kurkapelle des hiesigen Gottesackers aufwändig und nach allen Regeln und Geboten zu restaurieren. Eine Kristliche Chunstgeschichte.

von Bdolf

 

48   Kultur(terrorismus)
Der schöne Name Gottes

Die Lektüre der Romane und eine Begegnung mit Navid Kermani verschaffen eine Ahnung von den befremdlichen Begriffen Identität, Universalität und Entgrenzung – im europäischen und metaphysischen Sinn.

von Jürgen Nielsen-Sikora

 

55   Philosophistik & Misosophie
Der Satz Gottes

Aphorismen sind „Lyrik der Vernunft“ sagt Erwin Chargaff und der Autor macht es vor.

von Alexander Eilers

 

56   Philosophistik & Misosophie
Der Sinn Gottes

Dass jedermann sich für eine Fachfrau hält, bloß weil es selbst betroffen ist, kennt man aus der Diskussion um die Schule. Bei Gott kommt das Problem hinzu, dass wir noch nicht einmal selber hingegangen sind.

von Marc Hieronimus

 

58   Philosophistik & Misosophie
Der Denkboykott Gottes

Transzendenz bedeutet immer Herrschaft und gegen die gilt es in der Philosophie anzubrüllen. Denn Gilles Deleuze und Felix Guattari zeigen, dass es sich für Philosophen nicht gehört, jenseits der Begriffe Weis- und Wahrheit zu behaupten.

von IPuP-Press

 

64   Lebenswelt
Die größte Bratwurst der Welt: Was Gott fehlt

Der liebe Gott kann alles, hat alles, und wenn nicht, macht er sich einfach das, was ihm fehlt: Er ist der transzendentale Kapitalismus. Aber diesem wie jenem muss doch bei aller alles durchdringenden Omnipotenz etwas abgehen!

von Bdolf, Filbinger, Magister Maier, Marc Hieronimus, Michael Helming, Tina Wirtz

 

66   Philosophistik & Misosophie
Wort und Glauben

Wir glauben, dass Worte Sinn haben. Wäre es nicht so, verstünden Sie diesen Satz nicht. Im dritten und letzten Teil der Essayreihe „Was ein Wort ist“ geht es um die Wortverhältnisse von Glauben und Wissen, Erkenntnis und Verstand.

von Stefan Schulze Beiering

 

73   Philosophistik & Misosophie
Pro Domo et Mundo 42

Neue Sentenzen für Latrinentür und Rasierspiegel.

von Alexander Eilers, Magister Maier, Marc Hieronimus, Michael Helming, Timotheus Schneidegger

 

74   Philosophistik & Misosophie
Erosion, Detonation, Renaissance

Ulrich Horstmanns Porträt des Autors als Aufhörer und Nova-Ich treibt die Spekulation der Dichter und Denker auf einstigen Nachruhm auf die Spitze. Schon mit dem Nachruf auf sich selbst scheitert er wie zum Trotz an der Welt- und Selbstaufgabe.

von Wolfgang Schröder

 

80   Irgendwas mit Medien
Das Gerede vom Frühling 2013

Rückblick aufs Feuilleton des Frühling: Papst, Leistungsschutzrecht, Katja Riemann, Offshore Leaks, Margaret Thatcher, NSU-Prozess, Bangladesch, Piraten und Richard Wagner.

von Georg Frost und Timotheus Schneidegger

 

81   Kurz und Klein
Kurz und Klein 42

Rezensionen in

von Bdolf, Clarissa Gonzofeva, Magister Maier, Marc Hieronimus, Michael Helming, Timotheus Schneidegger

 

84   Kultur(terrorismus)
Biobibliographische Ermittlungen

Das Leben Norah Langes ist nicht immer klar von ihren Erzählungen zu trennen. Nach romanhaften Anfängen als schillernde Muse des ultraistischen Kreises um Jorge Luis Borges wird sie zu einer bedeutenden Schriftstellerin Argentiniens.

von Inka Marter