Die Wahrheit über Maier

Er hat mehr Pseudonyme als Tucholsky, wirkt geheimnisvoller als Bourbaki, tanzt in seiner Freizeit niemals Sirtaki. Was jeder Geheimdienst gern wüsste und was in keinem Lexikon steht, verrät einer, der sich seit 37 Jahren täglich mit ihm beschäftigt.

Das Gerede vom Herbst 2011

Worüber der Feuilleton zuletzt schwadronierte: Piraten-Partei, Papst, Frankfurter Buchmesse mit Island, Nobelpreis für Tranströmer, Jobs, Kittler und das Liedermacher-Sterben, Staatstrojaner, Überbevölkerung, Finanz- und Demokratiekrise, Nazi-Terror usw.

Magnetismus trifft Sprachkritik

Die Wanderung begann in Lindau. Einen Tag und eine Ausgabe später bin ich endlich in Meersburg, wie Augustin Sumser in Geißlers Roman „Der Liebe Augustin“. Noch einmal hole ich das Buch aus dem Rucksack und lasse meinen gedruckten Guide sprechen.

“Sprachverfall”? lol! Neuanfang!

Das Deutsche könnte so sauber sein, wenn es nicht jeder in den Mund nähme. Aber öffentlich ist nicht herrenlos! Wirtschaft, Politik und Medien bestimmen, was unter welchem Namen auf die Agenda kommt, und eine Kolonne Sprachpfleger steht Schmiere.