Der stolze weiße Schwan der Metaphysik

Im Herbst 2014 riefen Glanz & Elend und der Lichtwolf einen Essaywettbewerb zur Preisfrage aus: „Warum gibt es etwas und nicht vielmehr nichts?“ Die beste Einsendung weist die Frage einfach zurück.

Lichtwolf-Preisfrage 2010

In der Tradition humboldtscher Annalen (oder so) lobt der Lichtwolf erstmals eine Preisfrage aus, die es mit einem geistreichen Aufsatz zu beantworten gilt.

Lichtwolf-Preisfrage 2010

Lichtwolf Nr. 29 („Vergessen“)

Der Essaywettbewerb des Lichtwolf steht nur Abonnenten offen. Diese sollen 2010 die Frage beantworten, warum so viel rund wie Himmelskörper ist und nicht viel mehr eckig wie Möbel.