Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 79 („Ignorieren und loben“)

September 2022

Eriehungsratgeber und Benimmfibel voller Metaebenen: Ein Heft übers Nichtwissen und Missbilligen sowie deren Gegenteile in Alltag, Kultur und Geschichte. Mit Schaben.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Allein die Zielgruppe unterscheidet Erziehungsratgeber vom Knigge, wie sich auch in diesem Lichtwolf zum Titelthema „Ignorieren und loben“ zeigt. Michael Helming erweist zu Beginn mit Augustinus und Enzensberger die Ignoranz als zeitgemäße Spezialform des Wissens, während Marc Hieronimus ganze Regalmeter von Büchern mit „Lob des/der“ im Titel sichtet. Bdolf kümmert sich um den Nachwuchs mit dem Propädeutikum, einem Lichtwelpen zum Thema Doktorspiele sowie zwei Fallstudien zu den Themen Elternschaft und Karriere. Mit Helmut Blepp begleiten wir einen bezechten Philosophen auf dem Heimweg, Martin Köhler lobt in seiner Kolumne bäuerlichen Geschäftssinn ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Existentialismus ist keine Philosophie!

Ein Existentialismus-Flash, bei dem sich ein ablehnendes, gelangweiltes Lebensgefühl auf sich selbst bezieht und nach langer Weile seine existentialistische Weltverhaltung ablehnen muß. Abrechnung mit Sartre, Camus, Beauvoir und dem ganzen Rest der Blase.

Die Eiche

(Oktober 1998) von Timotheus Schneidegger, 10.10.1998, 23:49 Uhr (Dunkles Zeitalter) Da war einmal eine Eiche -so! fett- und die...