Zeitschrift trotz Philosophie

Die subversive Kraft des Denkens gegen die akademischen und literarischen Blabla-Betriebe rehabilitieren – das ist Aufgabe des Lichtwolf. Im Widerstand gegen die Verzweckung des Daseins stand er von Anfang an im lichten Abseits.

mehr über den Lichtwolf

Aktuelle Ausgabe

Lichtwolf Nr. 72 („Reich und schön“)

Dezember 2020

Reichtum und Schönheit in Philosophie und Kunst, Politikbetrieb und Kulturindustrie, außerdem Tiefenökologiekritik, Hühner und Kierkegaard beim Militär.

für nur 8,50 

E-Book-Versionen:

Reichtum und Schönheit waren und bleiben Ideale der Menschheit, obwohl und weil Philosophie und Kunst sie verdammt und gefeiert haben, Politikbetrieb und Kulturindustrie ihnen verfallen sind (oder Reichtum und Schönheit ihnen). Dieses Heft blickt auf die Teile und das Ganze von „Reich und schön“, die zusammengehören wie Mann und Frau und auch viel mit diesen Geschlechter(rolle)n zu tun haben, wie Marc Hieronimus zum Auftakt zeigt. Die hemdsärmeligen Avancen Salomons gegenüber der kühl kalkulierenden Bilqis gehen metaphorisch darüber hinaus und verweisen, wie Osman Hajjar schreibt, in die utopische Einheit von Weisheit, ...

zur aktuellen Ausgabe alle Ausgaben Abonnement

Neues aus Ontenhausen

Links der Woche, rechts der Welt 19/20

Lektüretipps zum Wochenende: Liberalismus nach der Corona-Krise, die Pandemie im Anthropozän, Bücher über Friedrich Pollock, Kosmopolitismus und Klimakatastrophe, Spanische Grippe nutzt Nazis, Gender Studies, Viren im Weltraum, Vulnerabilität im Infektionsschutz, Somewheres vs. Anywheres, Big Data, Science Fiction und Computerspiele, Achille Mbembe und der Antisemitismus, Wuppertals Engels-Hotline, Walter Benjamin und Mode, Giorgio Agamben, Frankreich, Sterblichkeit und Arbeitsethos, wozu formale Logik.

Links der Woche, rechts der Welt 18/20

Lektüretipps zum Wochenende: Agamben, Žižek, Göpel und Theoriekrise, Einsamkeit und Autarkie, Markus Gabriel über Wirklichkeit und Simulation, körperliche Nähe und Foucaults Biopolitik, Verschwörungstheorien und Irrationalismus der Maskenpflicht, Kapitalismus und Konsumismus am Ende, Lebendigkeit, Verlage, Rechtspopulismus, Anarchismus, Weinen und Geld im Radio, Cancel Culture, Außerirdische, Sternenhimmel voller Satelliten, Neologismen und Grammatik in der Sprachkritik, Habermas, Hegel, Distanz, Aussterben der Menschheit und Walter Benjamins Begriff der Geschichte.

Links der Woche, rechts der Welt 17/20

Lektüretipps zum Wochenende: Lockdown-Dilemma zwischen Gesundheit und Wirtschaft, Neoliberalismus fordert in der Corona-Krise Menschenopfer, Verschwörungstheorien und wahre Machtlosigkeit, Politische Bildung im Stream, Neapel, Humor, Klimaschutz, Menschenwürde und Gefühle im Radio, Zivilcourage, Utopien nicht nur für Afrika, Distanz = Respekt, Sommersemester in der Virtualität, Quantencomputer, Graunt erfindet Demographie, Sozialpsychologie der Epidemien, Shakira, RDP und Seeßlen, Freiheit vs. Biopolitik beim Infektionsschutz, Töten auf Knopfdruck, Antisemitismus-Vorwürfe gegen Achille Mbembe und Postcolonial Studies, Lebendigkeit, Ontologie nach Seneca, Aurel als Bestseller, Überkeit.

Links der Woche, rechts der Welt 16/20

Lektüretipps für die Pandemie: Systemrelevanz in Finanz- und Corona-Krise, Paul Virilio über das Internet 1995, Nähe/Distanz nach Agamben und nach Simmel, Pomerantsev über Desinformation und Objektivität, Bücher über Okkultismus, Plastik, Sophie Scholl, Würde, Lektüre, Heidegger und Paul Celan, Brandenburg, Helfen, Kollwitz und Klimaschutz als Religion im Radio, Krisenjournalismus, Grundeinkommen und Planwirtschaft kommen, Franz Kafka, Hans Blumenberg, Wertschätzung, Rechtspopulismus, Raumfahrt, Künstliche Intelligenz, Träume, Antisemitismusvorwurf gegen Achille Mbembe, Anton Wilhelm Amo, Blaise Pascal, Zeitempfinden, Otfried Höffe, John H. Conway und Zurückhaltung nach Johannes von Salisbury.

Links der Woche, rechts der Welt 15/20

Lektüretipps zu Ostern: Žižeks Isolation mit Lacan, Agamben über Notstandsfolgen, Habermas über Corona-Krise und Glauben, Taiwan als Vorbild?, Grübeln mit Kierkegaard, Gesundheitssystem zwischen Todesangst und Freiheit, Extinction Rebellion als Sekte, Bücher über Nachhaltigkeit, postfaktische Zeiten, Sexualität und Karl Kraus, Roald Dahl, Navid Kermani, Simone de Beauvoir und der Mars im Radio, Chinas Überwachungsstaat, achtsame Querfront, Stillstand in der Selbstoptimierung, Emanzipation und Transformation nach der Krise, Trumps Totalitarismus, Steven Pinkers Optimismus, Katzen als Vektoren, Angststörungen, Triage, Walter Benjamin, feministische Phänomenologie, Hannah Arendt, Langeweile und intellektuelle (Philosophie-)Zeitschriften.

Links der Woche, rechts der Welt 14/20

Lektüretipps für den Stillstand: Krankheit als moderner Mythos, Infektionsschutz und Ausnahmezustand in der Rechtsphilosophie, Bücher über Hegel bzw. von Zhao Tingyang, Westworld, Horwatitsch liest, Improvisation, Preußen, Rheinland und Brasilien im Radio, studentischer Arbeitsmarkt, Schalansky über Corona-Ironie, Verschwörungstheorien und autoritärer Ekel, Demokratie trotz Pandemie, Ungleichheit verhindert Kooperation, Empathie und Optimismus in der Krise, Finkielkraut liest Camus, „Der Medicus“ und Aristoteles.

Links der Woche, rechts der Welt 13/20

Lektüretipps für den Hausarrest: Technologie statt Klimaschutz, Nationalismus und Grundvertrauen in der Corona-Krise, pandemische Lehren der Spanischen Grippe, Artenvielfalt schützt vor Epidemien, Peter Trawny über Pathos und Passion, Bücher über Hölderlin in der Psychiatrie, Leben, Helden im Postheroismus, Idioten, Hellenismus und soziale Ungleichheit, Jacob Böhme, 1.001 Nacht, Grundbesitz, Flüchtlinge und Ausgangssperren im Radio, Notstand und das Grundgesetz, Demokratie und Autoritarismus, Grundeinkommen, Sommersemester, Depressionen und Schizophrenie im Shutdown, Hamsterkäufe, postmoderner Relativismus, Zeitumstellung, Agamben, Foucault, Barock und Hedonismus, Eremiten in Quarantäne, Xavier de Maistre, Humor und Walter Benjamin.

Die beste Serie

Die Güte eines Kunstwerks lässt sich nicht messen, nur erläutern. Umgekehrt ist der Erfolg mancher Unterhaltungsprodukte offensichtlich, aber schwer erklärlich. Was wählen, wenn man Kultur und Zerstreuung in einem wünscht, und davon nur das Beste?