Angebot!
Michael Helming

„Was sollen wir lesen, Georgie?“ Helming über Borges

2,50  1,00 

Michael Helming über Jorge Luis Borges, 16 Seiten mit Photos im Format DIN A5.

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

E-Book-Versionen:

Beschreibung

Jorge Luis Borges (1899-1986) ist einer der bedeutendsten und zugleich ungelesensten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Seine unzähmbare Lust, zu lesen und zu schreiben, hat ein Werk hervorgebracht, das in Umfang und Vielfalt ehrfurchterweckend ist: Ein literarischer Kontinent, der unermessliche Schätze birgt, demjenigen jedoch, der ihn erkunden will, auch alles abverlangt.

Michael Helming (geboren 1972) ist mehr als ein bloßer Borges-Kenner. Im Gegensatz zu den Feuilletonisten, die das gelegentliche Borges-Zitat als Ausweis ihrer Sachkunde verwenden, hat Helming seinen Borges zu genau gelesen, um ihn häppchenweise wiederzuverwerten. Helming ehrt seinen Lehrer und begeistert seine Leser mit einem eigenständigen Schaffen, das die Entdeckerlust und den Pioniergeist des literarischen Demiurgen Borges aufweist.

In diesem Sonderheft legt Helming die ungekürzte Fassung seines Borges-Essays „Was sollen wir lesen, Georgie?“ vor, mit dem er in Lichtwolf Nr. 26 die Serie „Lebende & Leichen“ eröffnet hat. Es ist dies ein ganz und gar unakademisches, aber umso persönlicheres und fesselnderes Portrait; eine Legende im wahrsten Sinne.

Zusätzliche Information

Gewicht 50 g
Größe 10 x 15 cm
Autor

Michael Helming