Unterirdischer Lichtwolf

Lichtwolf Nr. 73 („unterirdisch“)

Mehr Underground geht nicht, wenn sich der Lichtwolf dorthin begibt, wo die Sonne nicht scheint. In der Frühlingsausgabe zum Titelthema „unterirdisch“ geht es unter die Erde, buchstäblich und im übertragenen Sinne: Beerdigungs- und Grabkultur, Bergbau und Grubenhunde, die kriminelle Unterwelt, das Unterirdische in Science-Fiction und Verschwörungsglaube, die Freaks des Moskauer Undergrounds, das im Keller verborgene Geheimnis, die Geilheit des Tunnels und natürlich die unterirdische Flora und Fauna – Nematoden, Pilze und das Rhizom.

Lichtwolf Nr. 73 hat 100 werbefreie Seiten im DIN-A4-Paperback (und steht demnächst auch als E-Book bereit). Einen Eindruck von dem, was darin von unter der Grasnabe zu Tage gefördert wurde, gibt die Leseprobe als PDF-Datei, außerdem stehen Bdolfs Propädeutikum sowie die erste Hälfte von Michael Helmings Katakombenexpedition online zur Lektüre bereit. Das Inhaltsverzeichnis sowie Details zum aktuellen Heft nebst Bestellmöglichkeit – wie stets im Einkaufszentrum. Man kann den Lichtwolf auch abonnieren, dann hat man ihn schon längst im Briefkasten.


Bitte helfen Sie dem GATUAR e.V. (Förderverein des Lichtwolf) über die Runden:

One comment to “Unterirdischer Lichtwolf”
  1. Pingback: Links der Woche, rechts der Welt 12/21 – Lichtwolf

Schreiben Sie einen Kommentar