Bin Laden? Das gibt’s doch was vom Lichtwolf…

von Timotheus Schneidegger, 03.05.2011, 07:41 Uhr (Neues Zeitalter)

Aus Lichtwolf Nr. 33, S. 18:

„Jede Angst hat eine Hoffnung im Gepäck, die sich vom geschulten oder schlicht voreingenommenen Auge an den Fußabdrücken des Horrors erkennen lässt. Mit der Borg-Königin realisiert sich eine allzu menschliche Hoffnung, die seit 1945 den Kern amerikanischer Militärstrategie ausmacht. Nämlich sich nicht Mann für Mann durch unendliche Horden von Gegnern kämpfen zu müssen, sondern mit einer Bombe an der richtigen Stelle den Sack zumachen zu können. Früher glaubte man, den Kreml zu sprengen würde das kommunistische Gespenst mit einem Schlag austreiben; heute drückt sich die erfahrungsresistente Hoffnung, die Hydra durch Enthauptung töten zu können, in der Fixierung auf Osama bin Laden aus, obwohl es seit bald einem Jahrzehnt für lose vernetzte Terrorzellen keine Rolle spielt, ob er noch lebt und was er anordnet.“


Lichtwolf Nr. 33

Den ganzen Artikel und viele weitere Texte, schön illustriert und handschmeichelnd gedruckt, finden Sie in Lichtwolf Nr. 33 (Titelthema: „Monster“) – erhältlich hier im Einkaufszentrum für nur 6,80 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2018 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz