Tweetkesselchen, Runde 4

von Timotheus Schneidegger, 12.01.2011, 07:00 Uhr (Neues Zeitalter)

Dinge fangen mal an, es folgen mitunter Teil 2 und auch noch Teil 3 – und ganz manchmal, so wie jetzt, hier, bei den Tweetkesselchen, kommt noch ein vierter Teil. Jawohl, die neue Runde des Teekesselchens 2.0 geht los, die Regeln sollten inzwischen bekannt sein!

Schreiben Sie die Lösung als Tweet @lichtwolf oder als Kommentar hier hinein!

Nr. 31: „Ich bin eine fiktive Sehenswürdigkeit für Kafkaleser. Frost und Kaugummi machen mich unbenutzbar.“

>>>>>[ Schloss ]<<<<<
– Horschd <12.01.2011, 17:19 Uhr>

>>>>>[ Das ist korrägt! ]<<<<<
– Schneidegger <12.01.2011, 22:16 Uhr>

Nr. 32: „Ohne mich wären verunfallte Wintersportler krummbeinig. Geduldige Reisende folgen meinem Verlauf.“

>>>>>[ Schienen, vermute ich. ]<<<<<
– Philipp <21.01.2011, 21:49 Uhr>

>>>>>[ Da vermuten Sie richtig! (Und wehe, Sie haben die richtige Lösung von Facebook abgeschrieben! Wir kontrollieren das!!) ]<<<<<
– Schneidegger <22.01.2011, 10:57 Uhr>

>>>>>[ Da kann ich Sie beruhigen, ich nutze das Gesichterbuch trotz des Drucks aus meiner Umgebung nicht. Aber um meine Liebe zum Lichtwolf auch als blind Folgender im Facebook ausdrücken zu können, werde ich es irgendwann tun! Vielleicht. ]<<<<<
– Philipp <23.01.2011, 09:56 Uhr>

>>>>>[ Verpassen tun Sie nix. Facebook ist wie ein Dia-Abend bei entfernt Bekannten – nur mit Werbung. ]<<<<<
– Schneidegger <27.01.2011, 21:55 Uhr>

>>>>>[ Das ist, glaube ich, die beste Beschreibung von Facebook, die jemals gemacht worden ist. ]<<<<<
– Philipp <29.01.2011, 17:32 Uhr>

>>>>>[ es trifft wirklich punktgenau des pudels kern. ]<<<<<
– Picard und Lindelöf <16.02.2011, 11:50 Uhr>

Nr. 33: „Nicht nur in der Nähe von Türmen mache ich eine gute Figur. Ich habe knallhart mit dem Irrationalismus in der BRD kalkuliert und daran gut verdient.“

>>>>>[ ich rate: springer(?) ]<<<<<
– Philipp <26.01.2011, 22:18 Uhr>

>>>>>[ Korrektamundo! Friede sei mit Ihnen! ]<<<<<
– Schneidegger <27.01.2011, 21:53 Uhr>

>>>>>[ Bekomme ich bei 20 gelösten Tweetkesselchen einen Keks? 🙂 ]<<<<<
– Philipp <29.01.2011, 17:32 Uhr>

>>>>>[ Wenn ich den Programmcode richtig verstehe, bekommen Sie *jedes Mal*, wenn Sie kommentieren, einen Keks – bzw. ihr Brauser einen Cookie. ]<<<<<
– Schneidegger <30.01.2011, 11:23 Uhr>

Nr. 34: „Gebe ich den Geist auf, fällt die Dame. Ohne mich floppt die Industrie.“

>>>>>[ Der Absatz sollte korrekt sein. ]<<<<<
– Picard und Lindelöf <01.02.2011, 17:25 Uhr>

>>>>>[ So isches! ]<<<<<
– Schneidegger <02.02.2011, 00:32 Uhr>

Nr. 35: „Kriminelle wären einsam ohne mich. Ich verbinde besser als Brücken es vermögen.“

>>>>>[ Nach tag und Tag,

Gang und Gang? ]<<<<<
– Horscht <11.02.2011, 20:11 Uhr>

>>>>>[ Yes und ja! ]<<<<<
– Schneidegger <12.02.2011, 08:32 Uhr>

Nr. 36: „Ohne mich halten die Beißer nicht lange. Ich nährte schon den Duce und heute Berlusconi.“

>>>>>[ mal ein Lösungsvorschlag: Pasta. ]<<<<<
– Picard und Lindelöf <16.02.2011, 11:49 Uhr>

>>>>>[ Si, si, signores! ]<<<<<
– Schneidegger <16.02.2011, 21:06 Uhr>

Nr. 37: „Ich bin frisch gestrichen. Ich erwarte gewisse Umgangsformen.“

Nr. 38: „Mannschaftssport basiert auf mir. Der Kompass auch, aber anders.“

>>>>>[ Mit reichlich Gemeinheit biete ich an: Nadel. ]<<<<<
– Horschd <01.03.2011, 23:54 Uhr>

>>>>>[ Nee, es geht nicht ums Innere bzw. eigentlich schon, aber anders. ]<<<<<
– Schneidegger <02.03.2011, 07:55 Uhr>

Nr. 39: „Wer bei Glätte auf mir stürzt, tut sich weh. Wer sich beim Sturz verletzt hat, braucht mich.“

>>>>>[ Pflaster. ]<<<<<
– Philipp <07.03.2011, 13:10 Uhr>

>>>>>[ Yeaaah! Aua, aua. ]<<<<<
– Schneidegger <07.03.2011, 13:33 Uhr>

Nr. 40: „Messis können nicht genug von mir haben. Im Sport bin ich interessanter, wenn ich nicht in der Mitte bin.“

Schreibe einen Kommentar