Das Alter

von dr faustus, 16.04.2003, 12:55 Uhr (Dunkles Zeitalter)

Jeder möchte alt werden, aber keiner will alt aussehen. Dies ist die paradoxe Einstellung einer Gesellschaft, in der man mit Falten, grauen Haaren sowie un-straffer und un-sanfter Haut nicht mehr geduldet wird.

Warum treten in der Werbeindustrie nur gutaussehende, junge Menschen auf? Man fahre durchs Land und prüfe dies! Auf großen Werbetafeln rauchen grundsätzlich nur vollschlanke, junge Damen oder gutaussehende Herren; Sportmode wird stets von schlanken, muskulösen Sportskanonen präsentiert und auf Fotos sind Studenten immer hübsch und weise lächelnd abgebildet. Werbefotos für den Mittelmeerraum mit 40-jährigen Frauen im Badeanzug? Bierbäuche mit Badehose? Undenkbar! Aber was sieht man denn an jenen Stränden, wenn man hinfährt? Eben, ganz normale Menschen, die, ein jeder für sich, ihre menschlichen/ natürlichen Körper haben und zeigen. Doch solche werden nur in Werbespots dargestellt, um Bulemie-Fix, Anti-Aging-Gebräu und Schlimmeres anzupreisen. Durch diese plakative Verherrlichung eines manipulierten Schönheitsideals wurde der (unbewußte) Wunsch nach einer real nicht existenten Idealfigur entwickelt, der zu Fitneßwahn und Diäthysterie geführt hat. Und in Zukunft werden wir uns alle manipulierte Klone halten, damit wir als 40- und 80-jährige aussehen wie 25! So wird ein Ersatzteil- und Austausch-Ich erschaffen ? irgendwann wird man das Gehirn eines 60-jährigen in dessen 40 Jahre jüngeres Ich pflanzen.

„Nur nicht alt aussehen!“ heißt die Maxime und dabei ist es wichtiger jung und „schön“ auszusehen als geistig vital zu sein. Wer auf den Trip ist und sich aus falscher Eitelkeit liften läßt, der kann nur geistig senil sein!

Darum: alt werden, alt aussehen und jung fühlen!


Dieser Text ist die erweiterte Fassung des Beitrags „Das Alter“ aus LW5-8.

Schreiben Sie einen Kommentar



© 2002-2020 catware.net Verlag, T. Schneidegger | Impressum | AGB (Onlineauftritte) | Datenschutz