Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Themen / Links der Woche / "Links der Woche, rechts der Welt KW 05/12"

Links der Woche, rechts der Welt KW 06/12 »»

«« Links der Woche, rechts der Welt KW 04/12


Links der Woche am 04.02.2012, 15:02 Uhr (Neues Zeitalter)

Links der Woche, rechts der Welt KW 05/12

von Timotheus Schneidegger / Kommentare Kommentare (0)

Anarchismus immer und überall

Die Occupy-Bewegung ist links, aber bemerkenswert unsozialistisch. Ob der Anarchismus der zeitgemäße Utopieversuch ist, fragt Uwe Ebbinghaus in der FAZ, und stellt zunächst einmal das Fehlen einer ideologischen Kontinuität fest. Die aber muss kein Mangel sein, sondern ist vielmehr Gemeinsamkeit vieler anarch(ist)isch geprägter Protest-, Revolutions- und Bewältigungskulturen. (30.01.12)


SNAFU

Im Tagesspiegel unterhält sich Angelika Brauer mit Axel Honneth über die wachsende Kluft zwischen arm und reich, die einerseits der Kritischen Theorie zu neuer Aktualität verhilft, andererseits von einem Mangel an öffentlicher Empörung begleitet ist. Intellektuelle spielen dabei normalisierte Rollen. (02.02.12)


Genug Wissen für alle

Hans-Werner Sinn will mehr vom Sachverstand geleitete Politik. Michael Blume erklärt in den Chronologs warum diese zunächst einleuchtende Forderung weder der Politik noch der Wissenschaft nützt. Denn auch letztere lebt vom Engagement aller und nicht nur der Eliten, drum sein Aufruf an jeden, sich in die Wissenschaften zu stürzen! (03.02.12) (vgl. dazu die Essay-Reihe von Stefan Schulze Beiering, deren Kritik der Geisteswissenschaften sich vor allem gegen deren Elitarismus richtet.)


Nachbar Frankfurter Schule

1955 kehrte Ulrich Sonnemann in das Land zurück, aus dem er vor den Nazis fliehen musste, und schrieb fürderhin zur "Einübung des Ungehorsams in Deutschland", u.a. mit "Vorstudien zur Sabotage des Schicksals" und anderen vielversprechenden Titeln, die uns Uwe Justus Wenzel in der NZZ zum 100. Geburtstag Sonnemanns vorstellt. (04.02.12)


Anderswo:

Augsburger aufgepasst: Im Dr. Hofweber Institut findet kommende Woche der letzte Philosophie Slam statt. +++ Die Konkurrenz schläft nicht: Werben&Verkaufen meldet, dass "Philosophie Magazin" und "Hohe Luft" mit den Verkaufszahlen ihrer ersten Ausgaben zufrieden sind und in Serie gehen wollen.


Stichworte: Anarchismus, Occupy, Axel Honneth, Kritische Theorie, Hans-Werner Sinn, Wissenschaft, Ulrich Sonnemann, Links der Woche

Permalink Permalink short-URL short-URL Facebook Facebook Twittern Twitter

Zuletzt bearbeitet am 04.02.2012, 15:05 Uhr: neu


Links der Woche, rechts der Welt KW 06/12 »»

«« Links der Woche, rechts der Welt KW 04/12



Lektüreempfehlungen


Reklame


Lichtwolf-Abo für Gesellige - oder im Einkaufszentrum: Einzelhefte für den gelegentlichen Partygänger.



Im Einkaufszentrum »

Die aktuelle Ausgabe:

Lichtwolf Nr. 52 (4/2015), Dezember 2015

Titelthema: Bitte / danke

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 52 (4/2015)

Höflichkeit und Dankbarkeit, Schenken und Schulden, Benehmen und Vergeben sowie eine Extraportion Politik, Kant und Miesmuscheln auf 100 Seiten.


Das nächste Heft erscheint am 20. März 2016 mit dem Titelthema Schloch. »» Abonnieren


DruckansichtDruckansicht

PDF-Ausgabeals PDF anzeigen

Facebookauf Facebook verlinken

Twitternvia Twitter empfehlen

Kommentare Kommentare (0)


Reklame


Laudatomat

Kennen Sie das? Sie müssen plötzlich eine Preisrede halten - doch woher nehmen? Der Laudatomat hilft und liefert Laudationes auf Knopfdruck!



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« Februar 2012 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Georg Frost: Hartes Land

Der Auftakt zu Georg Frosts Thriller-Reihe über Drogen, Spionage, Korruption und das neue Große Spiel der Mächte am Hindukusch: „Hartes Land“ ist erhältlich als Taschenbuch (9,80 €) oder als E-Book (4,99 €) für Amazon Kindle sowie im epub-Format direkt beim catware.net Verlag und über den E-Buchhandel.


Lichtwolf - Die erste Dekade

„Die erste Dekade“ versammelt ein Kilogramm vom Allerbesten aus den ersten zehn Jahrgängen einer Zeitschrift, die es „eigentlich“ gar nicht geben dürfte: 364 dicht bedruckte Seiten im lichtwölfischen DIN-A4-Format für nur 29,80 €.

E-Book-Reihen

Exklusiv und elektrisch für 99 Cent.

Lange Essays aus der Reihe Lichtwolf Short Circuits:

Michael Helming: Böhmische Meditationen

Unterwegs mit Schopenhauer, Mauthner und Kraus über die Schlachtfelder von Königgrätz. E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.


Kurzgeschichten aus der Reihe Le Chat sans Papier:

Michael Helming: Harnisch

Gibt es offene und ehrliche Worte, mit denen das heutige Individuum die Beziehungslosigkeit und Fremde sich selbst gegenüber artikulieren könnte? E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.



www.lichtwolf.de